Mit dem Bulli an der Mosel: Bernkastel-Kues

Hallo ihr Lieben,
von Wehlen ging es wenige Kilometer weiter nach Bernkastel-Kues. Der Campingplatz dort ist besonders schön gelegen und zwar auf einer Halbinsel zwischen Mosel und Hafen. Allgemein hat mir dieser Ort von den kleinen Orten an der Mosel am besten gefallen. Natürlich hat dazu das tolle Wetter beigetragen, aber hier gab es auch besonders viele alte Häuser und enge Gassen. Das sonnige Wetter und der Feiertag lockten nicht nur uns in den Ort; die Straßen, Gassen und Plätze waren sehr belebt. Auf Kueser Seite ging es vorbei am Forum Alter Bahnhof und dem Weinkulturellen Zentrum. Anschließend führte uns unser Weg über die Brücke nach Bernkastel.

 

Blick nach Bernkastel

Forum Alter Bahnhof in Kues

Blick von der Brücke auf Bernkastel

Sonnenuhr auf der Brücke bei Bernkastel-Kues
Wir spazierten an der Kirche St. Michael und St. Sebastian vorbei, durch enge Gassen, über den Alten Schulhof zum Marktplatz. Hier befinden sich das Rathaus, der St. Michaelsbrunnen sowie Stöcks Apotheke. Später haben wir uns dann noch in der Sonne auf die Stufen des Brunnen gesetzt, den Blick auf die hübschen Häuser genossen und Straßenmusikanten zugehört. Das ist Urlaub! 🙂
St. Michael und St. Sebastian in Bernkastel-Kues

In Bernkastel-Kues

In Bernkastel-Kues

In Bernkastel-Kues

In Bernkastel-Kues

Der Marktplatz von Bernkastel-Kues

Stöcks Apotheke in Bernkastel-Kues

Das Rathaus von Bernkastel-Kues
Anschließend ging es am Spitzhäuschen vorbei bergauf zur Burg Landshut, von der noch einige Mauern stehen. Im Hof gibt es ein Restaurant, dessen Terrasse bei dem Wetter sehr gut besucht war. Wir hatten Glück und ergatterten noch einen Platz. Bei Windbeutel und Erdbeeren genossen wir die Sonne, bevor wir uns wieder auf den Weg hinab in den Ort machten.
Das Spitzhäuschen in Bernkastel-Kues

Burg Landshut

Blick auf Kues

Blick auf Bernkastel

Blick auf Bernkastel-Kues von der Burg Landshut

Unten führte unser Weg am ehemaligen Finanzamt und dem Doctorbrunnen vorbei. In meinem Reiseführer hatte ich außerdem von einem Historischen Bonbonmacher gelesen, den ich unbedingt besuchen wollte. Wir fanden Willi Maas in der Burgstraße. Leider wurde zu der Zeit nicht produziert, doch fündig wurden wir: Ein Beutel Weinbergpfirsich-Bonbons durfte mit. Weiter ging es durch die Burgstraße zum Burgbergtunnel und hinein in den Wald bis zum „Wasserfall“ Wir waren einfach mal der Beschilderung gefolgt, fanden aber mehr ein Wasserfällchen vor…
Weinreben in Bernkastel-Kues

Wasserfall bei Bernkastel-Kues
Der Hunger trieb uns dann in die Hebegasse, wo wir bereits zu Beginn unseres Rundgangs einen Inder entdeckt hatten. Also betraten wir das Taj Mahal und fühlten uns sofort wohl. Die Bedienung war sehr freundlich, das Ambiente gemütlich und das Essen einsame Spitze. Wenn ihr gerne Indisch esst, dann werdet ihr das Taj Mahal lieben. Nicht zu verachten war auch die Vorspeise, die jeder Gast kostenlos erhält.
Vorspeise im Taj Mahal
Da wir das schöne Wetter noch ausnutzen wollten und der Abend noch jung war, suchten wir nach einer passenden Location, um einen Wein zu trinken. Wir wurden recht schnell fündig und nahmen im Hof der Straußwirtschaft der Erben Karl Dillinger Platz. Wir entschieden uns wieder für einen Weiß- und einen Rotwein. Beide durften als Flasche mit uns kommen.
Straußwirtschaft der Erben Karl Dillinger
Bernkastel-Kues hat mir sehr gut gefallen. Ich kann euch den Moselort nur ans Herz legen.

Noch mehr spannende Posts:

4 comments

  1. Ich habe es noch nie ausprobiert, aber ich glaube sie haben in der Coffeshop Company alle Möglichen Sorten von Milch.

    Echt süßes Dorf! 🙂 LG, Mary

  2. Die Bilder sind wirklich hübsch, kein Wunder, dass dir der Ort am besten gefallen hat. Er steht auch auf meiner Moselliste 😉
    Heute waren wir übrigens bei der Burg Eltz, die wirklich ein Traum ist. Du hast Recht, im Original wirkt sie noch schöner!
    Kommt jetzt als nächstes Trier?
    Bussi, Jana

    • Vielen Dank! Fahrt unbedingt mal hin!
      Schön! Nicht wahr, sie ist ein Traum! Wart ihr denn auch richtig drin oder nur so wie wir auf dem Gelände?

      Als nächstes kommt ein weiterer Zwischenstopp und dann Trier. 🙂

      Bussi

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.