Europa, Kulinarisches, Niederlande, Reisen und Ausflüge
Kommentare 4

Alles Fritten oder was? Texel für Feinschmecker

Wenn man an die kulinarischen Highlights einer niederländischen Insel denkt, liegt es nahe, dass Fisch und Fritten eine große Rolle spielen. Beides steht wahrscheinlich auch auf so ziemlich jeder Speisekarte, die es auf Texel gibt. Doch die größte und westlichste der Westfriesischen Inseln hat mehr zu bieten – auch kulinarisch! Wer gutes Essen zu schätzen weiß, kommt hier ganz auf seine Kosten. Noch dazu kommen die vielen Leckereien hauptsächlich direkt von der Insel. Auch mein Gaumen durfte sich an so mancher Texelanischen Spezialität erfreuen.

P1040519

Texels Schafe sind weltberühmt

Auf Texel leben genauso viele Schafe wie Menschen; das war bereits im 15. Jahrhundert so und hat sich seither nicht geändert. Kein Wunder also, dass die kuscheligen Tiere eine ganz besondere Rolle auf der Insel spielen. Und nicht nur dort: Das besonders zarte Fleisch ist weltbekannt. Den von Natur aus leicht salzigen Geschmack hat es der Seeluft und dem salzigen Boden zu verdanken. Aus der Milch werden unterschiedliche Käse hergestellt und auch die Wolle der Schafe sorgt für das Wohlergehen der Texelaner und Touristen.

P1040520

Texel fleischlos genießen

Auch Gemüsefreunde kommen auf Texel nicht zu kurz. Jetzt im Frühjahr wird zu den heimischen Kartoffeln vor allem eins gereicht: Spargel. Neben den beiden für die Niederlande eher typischen Gemüsesorten werden auf der Insel auch Shii-Take-Pilze gezüchtet. Und wie wäre es mit Gemüse aus dem Meer? Der sogenannte Queller ist salzig und reich an Vitaminen. In Texels Restaurants und Supermärkten gehört er zum Standardangebot.

P1040732

Was sollen wir trinken? Texels Speciaalbier!

Zu einem guten Essen gehört das richtige Getränk. Auch hier haben die Texelaner vorgesorgt. Insgesamt werden zehn Sorten, die ausschließlich natürliche Grundzutaten von der Insel beinhalten, nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut. Das obergärige Bier ist mit einem Alkoholgehalt von 5 bis 10% erhältlich.

P1040661

P1040676

Wer nach dem Essen ein Verdauungsschnäpschen wünscht, bekommt meist einen inseleigenen Juttertje Kruidenbitter angeboten. Alternativ wird zum Kaffee ein Likör gereicht.

P1040734

Empfehlungen von der Koch

Auch wenn Fisch und Fritten nichts außergewöhnliches zu sein scheinen, schmeckt beides in den Niederlanden – und erst recht am Meer – besonders gut. Ich durfte zwei ganz unterschiedliche Spezialitäten aus der See probieren: Jakobsmuschel und Kibbeling. Beim zweiten Gericht handelt es sich um mit Backteig überzogene und frittierte Fischfiletstückchen. Für den Genuss von frischem Fisch kann ich De Oude Vismarkt empfehlen. Aber Vorsicht: Die Auswahl ist riesig und die Entscheidung kann schon mal schwer fallen…

P1040571

IMG_20140515_131640

Wer weder Lamm noch Fisch essen möchte, der kann beispielsweise auf Schweinefleisch in Satésaus ausweichen. Die geschmacksintensive Erdnusssauce ist eine weitere niederländische Spezialität und passt auch super zu Fritten.

Kulinarische Events

Auf Texel kann man all diese vielen Köstlichkeiten nicht nur probieren, sondern richtig erleben. Viele Betriebe ermöglichen es Besuchern, hinter die Kulissen zu schauen und sich über die Herstellung der Lebensmittel zu informieren. Des Weiteren finden regelmäßig kulinarische Events statt, wie beispielsweise Texel Culinair.

P1040577

Gut, dass Seeluft so hungrig macht!

Vielen Dank an den VVV Texel für die Einladung auf die Insel. Meine Meinung ist hiervon nicht beeinflusst worden.

Ich freue mich über das Teilen dieses Beitrags:

Noch mehr spannende Posts:

4 Kommentare

  1. Liebe Jessi,

    wir freuen uns, dass sie bei uns im Hotel De Lindeboom und im Restaurant Het Schoutenhuys zu Gast waren und es Ihnen offensichtlich gut gefallen und geschmeckt hat. Ein schöner Artikel der hoffentlich bei vielen Gästen das Interesse weckt um auch einmal unsere Gastfreundschaft kennen zu lernen.

    Mit freundlichen Grüssen,

    Bouke Weber

    • Jessi sagt

      Ja, es hat mir vorzüglich geschmeckt! Besonders toll war, dass auf jede einzelne „Essgewohnheit“ unserer Gruppe eingegangen wurde und jeder das bekommen hat, was er essen kann/möchte; super! :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.