Alle Artikel mit dem Schlagwort: Pott

Die Extraschicht 2018 und der Abschied von der Kohle

Die Extraschicht 2018 unterscheidet sich für mich in einigen Dingen von den beiden Extraschichten, die ich bisher besucht habe: Normalerweise fahre ich mit meiner Bloggerkollegin Janett in den Pott, in diesem Jahr begleitet mich mein Mann. Normalerweise regnet es, in diesem Jahr scheint die Sonne aus allen Knopflöchern. Normalerweise entscheide ich mich für eine Stadt, in der ich die Spielorte besuche, in diesem Jahr geht es für mich quer durch den Pott. Das ist einem ganz besonderen Programmpunkt geschuldet: Wir dürfen an einer der letzten Grubenfahrten in das Bergwerk Prosper-Haniel teilnehmen. Auch das letzte noch aktive Steinkohlen-Bergwerk im Ruhrpott wird Ende 2018 geschlossen und somit heißt es dann „Schicht im (deutschen) Schacht“. Dem Abschied von der Kohle widmet sich auch die diesjährige Extraschicht, u.a. mit den Grubenfahrten. Startpunkt ist das Kreativ.Quartier Lohberg in Dinslaken, das recht weit ab vom Schuss liegt und es normalerweise wohl nicht auf meine Spielortwunschliste geschafft hätte.

{Jessi entdeckt} – Dass man im Pott ganz schnell vom Winter in den Sommer kommt

Einmal ist keinmal, was zweimal geschieht, ist Tradition, was dreimal geschieht, ist Brauchtum. Wir sind also mittlerweile schon bei der Tradition angelangt, wenn wir am Geburtstag meines Mannes ins Alpincenter nach Bottrop fahren. Wie im letzten Jahr packen wir an besagtem Tag die Schneehosen, Skier und Stiefel ein und knattern mit Nelli in den Pott. Neu ist, dass wir noch eine Nacht und einen zweiten Tag dranhängen wollen, um unsere Ruhrtopcards nicht nur für die Skihalle sondern für eine weitere Einrichtung zu nutzen. Wir entscheiden uns für den Aquapark in Oberhausen und quartieren uns in ein Hotel nahe dem Centro Oberhausen ein. Somit kommen neben den Winterklamotten auch Badehose und Bikini in den Koffer. Uns steht quasi ein Wochenende mit Jahreszeitenhopping bevor.

Gänsehautmomente im Deutschen Fußballmuseum Dortmund

Wenn Janett und ich uns zur Extraschicht treffen, dann suchen wir uns im Vorfeld eine Stadt im Ruhrgebiet heraus und stellen uns nicht nur ein Extraschichtprogramm zusammen sondern gehen bereits tagsüber auf Entdeckungstour. In diesem Jahr hatten wir uns für Dortmund und das Deutsche Fußballmuseum entschieden. Das passte nicht nur zur aktuell laufenden Fußball-EM sondern auch zum sehr nassen Wetter. Zum Glück ist es nur ein Katzensprung vom Dortmunder Hauptbahnhof zum Museum und so können wir dem Regen schnell entkommen. Jacken, Rucksäcke und Schirme verstauen wir in den Schließfächern und schon stürzen wir uns ins Fußballabenteuer.

Auf der Extraschicht 2016 die Industriekultur von Dortmund erkunden

Müde lasse ich mich auf das große Bett meines Zimmers im Welcome Hotel Essen plumpsen. Wie bei meiner ersten Extraschicht vor zwei Jahren habe ich gemeinsam mit Janett die Pottsche Industriekultur erkundet und meinen Kopf mit vielen tollen Eindrücken gefüllt. In diesem Jahr waren wir in Dortmund unterwegs und heute Nacht werde ich sicherlich von einem großen U, leckeren Burgern, alten Straßenbahnen und einer verrückten Lichtorgel träumen…

Im Gasometer Oberhausen den Wundern der Natur begegnen

Unsanft ruckelt die Straßenbahn durch Oberhausen und verpasst uns eine unfreiwillige Fußmassage. Der kleine, alte Waggon ist recht voll. Kein Wunder, wir steuern direkt auf die Station „Neue Mitte“ zu und an der liegt bekanntlich Oberhausens Shopping-Paradies – Das Centro.  Als uns die Straßenbahn an eben dieser Haltestelle wieder ausspuckt, folgen wir nicht den Massen, sondern der Beschilderung „Gasometer“. Wo einst das Gichtgas für die Befeuerung der Kokereien lagerte, finden heutzutage wechselnde Ausstellungen und Events statt. Auch wir wollen uns heute die aktuelle Ausstellung „Wunder der Natur“ ansehen und betreten neugierig die gigantische Industriekathedrale.