Bloggeraktionen, Deutschland, Reisen und Ausflüge, TeutoBloggerWG, Übernachten
Kommentare 2

Die Externsteine – Faszinierende Felsformationen im Teutoburger Wald

Werbung – Bezahlte Recherchereise

Gemeinsam mit Eugen Diner, Leiter des Waldhotels Bärenstein, spaziere ich bei allerbestem Wanderwetter durch den Teutoburger Wald. Vom Hotel bis zu unserem Ziel, den Externsteinen, ist es nicht besonders weit, aber der Weg ist uneben und gespickt mit vielen Wurzeln und Steinen – typischer Waldboden halt. Da direkt im Anschluss ein Museumsbesuch auf meiner Agenda steht, habe ich mich gegen meine Wanderstiefel entschieden. Jetzt merke ich jede Unebenheit durch die dünnen Sohlen meiner Sneakers. Doch das kann mir meine gute Laune und meine Vorfreude auf den Besuch der Externsteine nicht verderben.

Immer wieder halten wir auf unserem Weg durch den Wald Ausschau nach Kastanien. Immerhin sind wir im Auftrag von Christian Lüdeking, Inhaber des Waldhotels Bärenstein und somit Eugens Chef, unterwegs. Und der lautet: Bitte Kastanien für die Restaurantdeko mitbringen. Bis zu unserem Ziel begegnen wir allerdings keiner einzigen Kastanie. Eugen und ich wägen kurz ab, ob wir uns trotzdem ins Hotel zurück trauen können und kommen zu dem Schluss, dass wir unser Bestes gegeben haben. Damit ist das Projekt Kastanien abgeschlossen und wir können uns auf die Externsteine konzentrieren.

Quer durch den Wald vom Waldhotel Bärenstein zu den Externsteinen

Wunderschöner Teutoburger Wald

Zwischen uns und der faszinierenden Felsformation liegt ein Teich, in dem sich die Externsteine spiegeln. Die Sonne scheint aus allen Knopflöchern und am blauen Himmel steht der Mond direkt über den Felsen. Ein wunderschönes Bild.

„Die Externsteine – eine markante, rund 40 Meter hoch aufragende Felsformation im Tal der Wiembecke bei Horn-Bad Meinberg in Lippe – zählen zu den bekanntesten Natur- und Kulturdenkmälern Deutschlands.“

Ich freue mich riesig, dass ich heute mal genügend Zeit habe, mir die Externsteine in aller Ruhe anzusehen, Fotos zu machen und vor allem auch auf die Felsen zu steigen. Bei meiner letzten Begegnung mit den Externsteinen saß ich auf einem Mountainbike und hatte meine zeitlich knapp-bemessene Tour eben erst begonnen. Meine Entscheidung, keine Zeit zu vertrödeln und einfach durch die Felsen hindurch zu radeln, stellte sich später als völlig richtig heraus.

Der erste Blick auf die Externsteine

Eugen und ich umrunden den Teich und nähern uns dem kleinen Kassenhäuschen. Hier ist schon gut was los: Auf den Felsen, auf den Wiesen, auf den Wegen – die Externsteine sind ein richtiger Besuchermagnet.

Wir steigen die Treppen des ersten Felsens nach oben, überqueren eine Holzbrücke und lassen unseren Blick schweifen. Zum Glück scheine ich meine Höhenangst heute im Hotel vergessen zu haben. Mir macht die Höhe überhaupt nichts aus. Im Gegenteil: Ich finde es super hier oben. Irgendwo unter uns spielt jemand eine Melodie auf der Flöte, über uns nichts als blauer Himmel. Und der Mond. Eine tolle Kulisse; fast schon mystisch.

Die Externsteine – Ein mystischer Ort

Über Steintreppen geht es rauf auf die Felsen

Heute ist die Höhenangst im Hotel geblieben

Endlich auf den Externsteinen

Blick von den Felsen auf den Teutoburger Wald

Es geht zurück zum Hotel, wo schon die Suppe auf uns wartet

Auch den zweiten Felsen klettern wir hinauf, bevor wir uns auf den Rückweg zum Waldhotel Bärenstein machen. Dort treffen wir uns wieder mit Christian, dem wir erst einmal versichern, dass wir alles gegeben haben, aber leider keine Kastanien zu finden waren. Halb so wild. Eine leckere, heiße Suppe haben wir uns trotzdem verdient. Zur Auswahl stehen Kürbis- und Gulaschsuppe. Ich genehmige mir zunächst eine Portion Kürbissuppe. Meine beiden Begleiter schwärmen mir allerdings so von der Gulaschsuppe vor, dass ich sie dann auch noch unbedingt probieren muss. Und was soll ich sagen? Super lecker!

Eugen zeigt mir auf einem Rundgang dann noch das Hotel und fährt mich anschließend zurück zum Bahnhof nach Horn-Bad Meinberg. Hier heißt es Abschied nehmen. Auf mich wartet der nächste spannende Programmpunkt. Es geht nach Paderborn. Was mich dort erwartet, könnt ihr hier lesen.

Weitere Infos zu den Externsteinen findet ihr hier.

 

Vielen Dank an den Teutoburger Wald Tourismus für die Einladung zur TeutoBloggerWG 2019. Mein Dank gilt außerdem Christian Lüdeking und Eugen Diner für den schönen, interessanten und amüsanten Vormittag in Horn-Bad Meinberg. Wie immer wurde meine Meinung durch die Einladung nicht beeinflusst.

 

Ich freue mich über das Teilen dieses Beitrags:

Noch mehr spannende Posts:

2 Kommentare

  1. Schöner Artikel und tolle Bilder liebe Jessi. Ich hab es bisher auch nur kurz auf einen der Steine hochgeschafft. Leider ist ein Gewitter aufgezogen und auf den anderen haben sie dann niemanden mehr hochgelassen, aber es war trotzdem fantastisch! Die Aussicht von oben über den Teutoburger Wald ist schon nicht schlecht und die Externsteine einfach eine magische Kulisse.

    • Jessi sagt

      Vielen lieben Dank!
      Dann solltest du dringend noch mal bei gutem Wetter wieder kommen. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.