Auf der Adlerwarte Berlebeck werden Adler auch mal zu Enten

Was habe ich geflucht und gebangt, als ich mir den Wetterbericht für mein Wochenende in Detmold angesehen habe. Ungläubig und verärgert hatte ich auf meinen Computermonitor gestarrt, der schwere Unwetter mit viel Regen und Gewitter anzeigte. Das passte natürlich so überhaupt nicht, denn das Programm sollte ausschließlich draußen stattfinden.

Und jetzt stehe ich hier auf der Adlerwarte Berlebeck in der Sonne, die vom Himmel brennt und uns alle ordentlich zum Schwitzen bringt. Gut, dass ich immerhin meine Sonnenbrille dabei habe, den Hut habe ich natürlich in Aachen gelassen. Aber so kann ich wenigstens ohne Einschränkung Weißkopfseeadler und Co. bestaunen, die während der Nachmittagsshow ihre Flugkünste demonstrieren.

Falke (1 von 1)

Eigentlich finden die Flugshows nur zweimal täglich statt, doch ab Mai gibt es auch noch eine Nachmittagsshow. Wir kommen kurz vor dieser letzten Vorführung auf dem Gelände an und warten mit vielen anderen gespannt auf die Stars der Adlerwarte. Während in den beiden früheren Shows vor allem die erfahrenen, älteren Vögel zeigen, was sie drauf haben, sind am späten Nachmittag die jüngeren Tiere an der Reihen. Diese fliegen dann auch direkt auf dem Gelände der Adlerwarte und nicht über das unter ihr liegende Tal.

Wir beginnen mit einem eher kleineren Greifvogel, einem Falken. Elegant gleitet er über das Gelände der Adlerwarte und auch gerne mal im Tiefflug über die Zuschauer, die geflexartig ihre Köpfe einziehen. Belustigt stellt sich einer der anwesenden Falkner immer mal wieder zu anderen Zuschauern und sorgt für den ein oder anderen Überraschungsmoment.

Der Falke hat alle im Blick (1 von 1)

Und dann kreist der König der Lüfte über unseren Köpfen: Der Weißkopfseeadler. Von diesem imposanten Tier bin ich immer wieder begeistert. Ein junger Mann neben mir hat genauso wie ich seine Kamera auf Serienbild gestellt und klickend folgen wir der Flugbahn des Adlers, der sich bei den beiden Falknern seine Leckerchen holt. Ab und zu stolziert er auch ebenerdig durch die Zuschauermenge, wobei er die Menschen aufmerksam beäugt.

Falkner und Adler (1 von 1)

Der Star nimmt ein Bad in der Menge (1 von 1)

Auch der nächste Star ist ein Weißkopfseeadler, spielt aber gerne mal Ente. Um uns dieses Phänomen zu demonstrieren, landet zunächst etwas Futter in der kleinen Wasserstelle auf dem Gelände. Das ist dem Adlerweibchen natürlich nicht entgangen und blitzschnell packen ihre Klauen zu, als sie über das Wasser gleitet. Hm, nach Ente sah das jetzt noch nicht aus. Also wird das Ganze ein paar Mal wiederholt, bis der Weißkopfseeadler tatsächlich vollständig im Wasser hockt. Bei seinem anschließenden Flug über die Zuschauer, beschert er auch diesen eine kleine Abkühlung.

Adler oder Ente- (1 von 1)

Den Abschluss der Show macht eine Eule, die das Publikum mit ihrem rotierenden Kopf, dem wachen Blick und ihrem Mitteilungsbedürfnis zum Lachen bringt. Während uns der Falkner so einiges über Eulen erzählt, sitzt sie aufmerksam auf seinem Arm und gibt ab und zu kreischend ihren Senf dazu. Wahrscheinlich hat sie der Kreischadler animiert, der vor ihr seine Runden über die Adlerwarte gedreht hat.

unter Beobachtung (1 von 1)

Falkner und Eule (1 von 1)

Kreischadler - zum Abflug bereit (1 von 1)

Von der Sonne erhitzt, aber total begeistert verlassen wir das Gelände nach der Show. Es ist wirklich immer wieder faszinierend, Greifvögel fliegen zu sehen.

Wenn ihr mehr über die Adlerwarte Berlebeck erfahren möchtet, dann schaut doch einmal auf die Website. Hier findet ihr auch immer die aktuellen Öffnungszeiten und Preise.

Vielen Dank an die Lippe Tourismus & Marketing GmbH und die Tourist Information Lippe & Detmold für die Einladung nach Detmold sowie an Wolfgang Thevis und Vanessa Rubart für die freundliche Begleitung. Die hier geschilderte Meinung ist wie immer meine eigene und höchstens durch die faszinierenden Vögel beeinflusst worden.

Noch mehr spannende Posts:

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.