Allgemein, Gedankliches
Kommentare 5

Ein Motto für das neue Fernweh-und-so-Jahr

Das neue Jahr hat es in sich, zumindest beruflich. In dieser Woche ist kein Tag ohne Überstunden vergangen und die außerplanmäßigen Aufgaben geben sich die Klinke in die Hand. Ein Glück, dass das Wochenende naht. Den beruflichen Stress kann ich nur schwer vermeiden und ich weiß, dass es auch wieder entspannter werden wird. Für meinen privaten Stress bin ich allerdings selbst verantwortlich und da mir im letzten Jahr hin und wieder alles zu viel zu werden schien, habe ich beschlossen, dass 2015 ein paar kleine Veränderungen her müssen. Mein Privatleben, vor allem aber mein Bloggerleben hat ein Jahresmotto bekommen.

Dämmerung (1 von 1)

Im letzten Jahr hatte ich mir vorgenommen, mir einmal im Monat eine kleine Auszeit zu gönnen. Das Projekt „Reisen, rumkommen, relaxen“ war geboren. Ich habe mein Vorhaben auch (fast) jeden Monat in die Tat umgesetzt und mit euch auf meiner Facebookseite geteilt. Meine Highlights waren auf jeden Fall das Baden in der Texeler Schafswolle und mein Tag auf der Schäreninsel Grinda. Aber auch die kleinen Entspannungsmomente – Massagen, Thermenbesuche und das Dösen in der Salzgrotte – haben mir gut getan.

Strand (1 von 1)

Trotzdem artete das Bloggerleben im letzten Jahr hin und wieder richtig in Stress aus. Im September war ich jedes Wochenende unterwegs und hatte gar keine Zeit mal so richtig durchzuatmen. Reisen war kein Urlaub, keine Entspannung. Immer arbeitete es in meinem Kopf und ich suchte nach Ideen für meine Artikel. Das führte sogar dazu, dass ich im Herbst 2014 gar keine richtige Lust mehr auf das Reisen hatte und lieber zu Hause geblieben wäre. Auch wenn ich keines dieser Wochenenden voll spannender Unternehmungen missen möchte, war es doch zu viel.

Anfangsbild b (1 von 1)

Für das neue Jahr habe ich mir vorgenommen, auf jeden Fall einen längeren, entspannten Urlaub zu machen und nicht nur Kurztrips. Mindestens ein Wochenende im Monat bleibt unverplant. Außerdem werde ich mir weiterhin meine kleinen Auszeiten zwischendurch gönnen. Mein Bloggerjahr 2015 steht ganz klar unter dem Motto

Weniger ist mehr!

Wenn ihr euch noch ein bisschen mehr mit dem Thema Auszeit beschäftigen möchtet, dann schaut doch mal bei Teilzeitreisender vorbei. Dort dreht sich im Januar nämlich alles um dieses Thema.

Habt ihr Tipps für kleine Auszeiten? Wie entspannt ihr zwischendurch?

Ich freue mich über das Teilen dieses Beitrags:

Noch mehr spannende Posts:

5 Kommentare

  1. Einer der Gründe für meinen Auszeit-Monat. Auch ich sage im Moment bewusst: „Können die anderen machen“ und nehme mir fest vor, jeden Monat ein Wochenende eine Auszeit einzulegen. Danke auch für deine Verlinkung – ich hoffe jedoch, das wir noch das eine oder andere mal dieses Jahr auch was gemeinsam machen können. Hab schon festgestellt – reisen mit dir macht voll Spaß :D

  2. Ich kann gut nachvollziehen, wie’s Dir geht. Bloggen ist verdammt viel Arbeit, das kann leicht in ’nen Halbtagsjob ausarten. Ich glaube, der Begriff „Blog Burn-out“ kommt nicht von ungefähr. Man muss sich seine Pausen gönnen – alles andere hat gar keinen Sinn! Hab‘ ein ERHOLSAMES Wochenende & liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.