England, Kulinarisches, Reisen und Ausflüge
Kommentare 13

Brighton – Tag 2

Hallo ihr Lieben,
weiter geht es mit unserem Kurztrip nach Brighton. Der zweite Tag war einfach traumhaft: Blauer Himmel, Sonnenschein, angenehm warme Temperaturen. Wir beschlossen, das tolle Wetter zu nutzen und mit dem Bus nach Lewes und Rottingdean zu fahren. Lewes hatte ich bereits letztes Jahr besucht und fand es einfach so schön dort, dass ich mit meiner Freundin einen weiteren Ausflug dorthin machen wollte. Am Churchill Square warteten wir also auf einen Bus, der uns nach Lewes bringen würde. Wir warteten und warteten und warteten. Irgendwie scheinen die Pläne nicht zu stimmen oder man nimmt es mit der Zeit nicht so genau… Endlich kam aber ein passender Bus und wir kauften beide einen One Day Saver für 4,40 Pfund. Die tollsten Plätze – oben, vorne – waren noch frei und so genossen wir die Aussicht auf unserer kurzen Fahrt. Leider war die Anzeige für die Haltestellen kaputt und so drückten wir einfach den Knopf, sobald wir das Ortsschild (oder so etwas in der Art) von Lewes sahen. Das führte dazu, dass wir noch ein Stück an der Straße entlang gehen mussten, bis wir wirklich in dem Städtchen waren. Aber bei dem tollen Wetter war das halb so schlimm. Lewes liegt leider nicht am Meer, hat aber einen wunderschönen Naturpark, wie wir später feststellten. Ersteinmal ging es an der Burg vorbei hinunter in den Ortskern. Dort schauten wir bei Harveys Brewery Shop vorbei, wo ich zwei Flaschen Bier für meinen Freund kaufte. Ein Besuch lohnt sich, es gibt Unmengen an Bier-, Cider- und Weinsorten. 
An der Burg in Lewes

Burg in Lewes
Dann ging es weiter in eine kleine Seitenstraße und schon standen wir vor dem besagten Park. Hier wird die Natur teilweise sich selbst überlassen. Ein kleiner Fluss durchfließt das satte Grün, Bäume wuchern wie sie es möchten und die Vögel zwitschern. Wir haben uns einfach auf die nächste Bank gesetzt und die Natur genossen. Einfach toll bei diesem Wetter!
Park in Lewes

Park in Lewes

Im Park in Lewes

Park in Lewes
Anschließend sind wir dann zurück nach Brighton und von dort aus nach Rottingdean gefahren. Meine Mitbewohnerin hatte von diesem Örtchen geschwärmt und deshalb machten auch wir einen Abstecher dorthin. Rottingdean liegt genau wie Brighton direkt am Meer. Also dachten wir uns, wir kaufen uns jeder eine Tüte Fish’n’Chips und setzen uns ans Meer. Pustekuchen, wir irrten erst einmal umher, bis wir überhaupt mal eine Art Restaurant fanden, wo es welche gab. Zum Mitnehmen gab es sie schon mal gar nicht. Sehr merkwürdig! Da wir hungrig und sehr froh waren, endlich unser Wunschgericht gefunden zu haben, nahmen wir draußen Platz und freuten uns auf den Fisch. Die Teller waren gut gefüllt, der Fisch sehr fischig und der Preis gesalzen. Von mir gibt es keine Empfehlung, nicht für The Trellis und auch nicht für Rottingdean. Was allerdings sehr empfehlenswert ist, ist der Fußweg von Rottingdean nach Brighton am Meer entlang. Den sind wir nämlich angetreten, um die Sonnenstrahlen auszukosten. 
The Trellis in Rottingdean

Fish’n’Chips in Rottingdean

Am Meer bei Rottingdean

Am Meer zwischen Rottingdean und Brighton
In Brighton angekommen gab es einen kleinen Zwischenstopp im Hotel und dann ging es wieder raus ans Meer. Hier haben wir den restlichen Nachmittag verbracht und haben uns sogar einen kleinen Sonnenbrand auf den Nasen geholt. 
Blick vom Regency Square aufs Meer

Das Meer in Brighton

Abgebrannter West-Pier in Brighton

Café am Meer in Brighton
Abendessen gab es diesmal aus dem Supermarkt. Die Obstportionen können wir auf jeden Fall empfehlen, ebenso wie die Mini-Brownis. ;-)

Ich freue mich über das Teilen dieses Beitrags:

Noch mehr spannende Posts:

13 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.