Brighton – Tag 3

Hallo ihr Lieben,
heute kommen wir auch schon zum letzten Tag unseres Brighton-Urlaubs. Den Mittwoch haben wir noch einmal für eine kleine Shoppingtour genutzt. Es ging zu Primark, wo wir uns ordentlich mit Basics eindeckten. Im Sommer hatte ich den Laden als unglaublich ramschig empfunden, doch jetzt war er aufgeräumt und machte auf mich einen guten Eindruck. Liegt wahrscheinlich daran, dass keine Saison und Brighton nicht so überfüllt wie im Sommer ist. Jedenfalls habe ich jetzt mehr als genug Strumpfhosen in schwaz, braun und grau im Schrank. Dreierpacks kosten zwischen 1 und 3 Pfund. Dazu gab es für mich noch eine rostfarbene Strumpfhose mit dem farblich passenden Trägertop.
Anschließend machten wir einen kurzen Abstecher zum Royal Pavillion und in seinen wunderschönen „Vorgarten“. Zur Mittagszeit zog es uns wieder in die Northlaines und ein weiteres Mal zu Lick. Der Frozen Yoghurt ist aber auch göttlich! 🙂 Am Bahnhof kauften wir uns dann schon mal das Ticket für die Rückfahrt nach London und warfen einen Blick auf die Fahrpläne.
VW-Bulli im Lego-Shop

Schaufensterdeko eines Schokoladengeschäfts (alles Schokolade!)
Am späten Nachmittag haben wir uns auf den Weg in die North Street gemacht und sind zum Inder gegangen. Auf das Buffet hatten wir uns schon den ganzen Tag gefreut. Ich kannte es bereits aus dem letzten Jahr und meine Freundin hat sogar Erfahrungen mit richtigem indischem Essen (in Indien) gemacht. Uns beiden schmeckte es super und ich würde immer wieder hingehen. Zu verschiedenen Tageszeiten gibt es verschiedene Buffetpreise, zwischen 15:00 und 17:00 ist es am günstigsten. Es gibt Salat, eine Suppe, Brot sowie verschiedene Currys und weitere undefinierbare aber leckere Gerichte.

Anschließend sind wir noch ein Bierchen trinken gegangen. Wobei Bierchen nicht passt, denn so ein Pint ist mehr als ein halber Liter… Wir entschieden uns für einen Pub direkt um die Ecke von unserem Hotel: The Regency Tavern. Dort war es sehr plüschig und es saßen nur ganz wenig Gäste an der Bar. Doch diese und der Wirt waren sehr freundlich und so blieben wir. Das Bier war würzig und anfangs auch lecker, doch nach und nach schmeckte es immer weniger. Wenn mein Freund noch einmal behauptet, Kölsch sei schal… Erstaunlich ist auch, dass ich trotz eines halben Liters nichts vom Alkohol merkte. Lustig war es trotzdem, die Deko lud einfach zu sehr zum Rumwitzeln ein.

The Regency Tavern

The Regency Tavern

Nach einer letzten Nacht im Hotel packten wir am Mittwochmorgen unsere Sachen, kauften Proviant beim Supermarkt und gingen zum Bahnhof. Auf der Rückfahrt lief alles glatt und wir kamen pünktlich in Aachen an, wo wir von unseren Männers in Empfang genommen wurden. Es war ein sehr schöner Urlaub – witzig, erholsam und voller toller Augenblicke! 🙂

Noch mehr spannende Posts:

6 comments

  1. Schade das der virtuelle Brighton Trip schon vorbei ist, aber umso besser dass es noch ein paar Fotos geben wird *freu*! Bussi, deine Jana
    PS: Freu mich auf Sonntag 😉

    • Ja, ich werde noch ein paar Fotos posten. 🙂
      Ich freue mich auch auf Sonntag! Reiseroute ist schon festgelegt.

      Bussi

  2. Ich möchte auch so gerne mal zu Primark.. immer lese ich nur davon 😉
    Kölsch muss man immer in zwei Schlücken leertrinken, dann is nix mit schal ;-))
    Schön das ihr einen tollen Urlaub hattet 🙂

    LG
    Manuela

    • Ich persönlich mag Kölsch sehr gerne, mein Freund trinkt es nur, wenn es nichts anderes gibt. 😉

      Liebe Grüße
      Jessi

  3. xD Waaaas? Das ist ein Pub??? Darf man da überhaupt Bier trinken oder gibt’s da nur Champagner. ;-DDDD

    Sieht wirklich super nobel aus und wenn es dort Kuchen geben würde, wäre ich sofort dabei (Stellt sich gerade super schicke und hübsche Kuchen vor). ^_^

    Liebe Grüße
    Christina

    • Oh, ob es da Kuchen gibt, weiß ich gar nicht. Brighton ist allerdings Homohochburg in England, da passt das Plüschige wie die Faust aufs Auge. 😉

      Liebe Grüße
      Jessi

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.