Alle Artikel mit dem Schlagwort: Shop

{Jessi entdeckt} – Den roten Weinbergpfirsich

Es dauert nicht lang, da haben wir den Feierabendverkehr von Saarbrücken hinter uns gelassen. In gemütlichem Tempo folgen wir dem Verlauf der Straße, die sich zwischen grünen Hügeln windet. Wie ruhig es plötzlich ist. Meine Begleiterin erzählt mir vom Gut Hartungshof, zu dem wir unterwegs sind. Zu unserem Gespräch gesellt sich nach einiger Zeit das Holpern unseres Autos hinzu, als wir über Kopfsteinpflaster fahren. Ein paar mal nach rechts und links abgebogen und schon lassen wir auch diesen Ort hinter uns und befinden uns auf der Zielgeraden. Als wir vor einem der Gutsgebäude parken, steht Wolfgang Breyer schon lächelnd in der Tür seiner Gourmet-Manufaktur MaLi’s Délices.

Wie aus 12 Kilogramm 80 Meter werden – Schauproduktion im Bonscheladen Hamburg

„Das ist er bestimmt!“ freue ich mich, als ich die pink-weiß-gestreifte Markise entdecke. Mein Ziel ist der Bonscheladen in Hamburg Ottensen. Das Schaufenster sieht schon mal vielversprechend aus. In einfachen Holzregalen stehen bunt gefüllte Gläser in Reih und Glied. Es ist zwanzig nach zwei und der kleine Laden ist bereits brechend voll. Kinder drücken sich die Nasen an der Scheibe platt, die den Verkaufsraum vom Produktionstisch trennt. Eine Verkäuferin begrüßt mich mit einem warmen Lächeln. Warm ist es auch im Laden selbst. Ich bin gespannt, denn in wenigen Minuten beginnt die samstägliche Schauproduktion.

Zwei Orte zum Verweilen in Kempen

Nachdem ich euch am Sonntag auf einen kulturellen Bummel durch Kempen mitgenommen habe, möchte ich euch heute noch zeigen, wo ihr euch stärken, vor einem Regenschauer schützen und an schönen Dingen laben könnt. Fangen wir mit dem leiblichen Wohl an: Das Café Lekkerey spricht mich mit seiner romantischen, pastelligen Deko sofort an. Ein Blick auf die Karte verrät mir außerdem, dass es auch laktosefreie und Sojamilch gibt. Die Entscheidung, nach meinem Stadtrundgang noch einmal in die Tiefstraße zu kommen, um etwas zu trinken, ist also schnell gefallen. Ein Ort zum Verweilen: Die Lekkerey in Kempen.  

Essen – Die Einkaufsstadt?!

„Warum fahrt ihr denn bis nach Essen, um shoppen zu gehen?“ Das war meist die Reaktion auf die Wochenendplanung von einer guten Freundin und mir. Sie ist auch berechtigt, denn in Aachen gibt es genügend Geschäfte und wenn es mal eine größere Tour werden soll, dann liegt schließlich Köln direkt vor der Haustür. Allerdings ist mir schon des Öfteren der Schriftzug, der sich auf einem Gebäude direkt am Essener Hauptbahnhof befindet, bei der Durchreise aufgefallen: „Essen – Die Einkaufsstadt“. Natürlich hat mich dieses Motto neugierig gemacht und auch in der Social Media Landschaft habe ich viel Gutes über die Einkaufsmöglichkeiten in Essen gelesen. Deshalb sind wir also am Samstag bis nach Essen gefahren, um shoppen zu gehen.  

Noch schnell einen Snack kaufen…

Hallo ihr Lieben, die Hollandfans unter euch kennen sicher Albert Heijn. Seit kurzem gibt es auch in Aachen eine Filiale und zwar direkt am Bushof. Der kleine Laden ist dank seiner knalligen Farbgebung gar nicht zu übersehen. Auch ich habe den niederländischen Supermarkt inspiziert, da mich die viele Werbung in ganz Aachen neugierig gemacht hatte.  Der niederländische Shop bringt Farbe an den Bushof Aachen. Der Laden am Aachener Bushof ist nicht besonders groß, bietet aber eine breite Auswahl an Snacks und Getränken: Salate, ganze Mahlzeiten zum Erwärmen, Süßes, Müsli… Alles sehr ansprechend. Ich musste ein wenig an England denken, wo es in den kleinen Supermärkten auch abgepackte Mahlzeiten im Kühlregal gibt. Einer von vielen: Smoothie von Albert Heijn Ich habe mir einen Smoothie mitgenommen. Bei der großen Auswahl konnte ich mich erst gar nicht entscheiden, habe dann aber nach einem eher exotischen Mix gegriffen: Minze, Mango und Birne. 250ml kosten € 2,00. Der Saft ist sehr lecker und ich kann alle drei Bestandteile rausschmecken. Meinetwegen könnte der Minzgeschmack noch etwas intensiver sein.