Final Weekend

Mein letztes Wochenende in Brighton liegt hinter mir. Da Freitag den ganzen Tag die Sonne schien und es angenehm warm war, beschloss meine Gastfamilie, an den Strand zu gehen und zu grillen. Leider wurde es abends sehr windig. Trotzdem genossen wir Burger, Würstchen und den Sonnenuntergang.
Gestern wurde das Wetter dann noch besser. Für mich war es perfekt: Sonnenschein und schätzungsweise mindestens 25°C. 🙂 Mit ein paar Freunden ging es mit dem Bus nach Lewes, einem Dorf nord-östlich von Brighton. Die Fahrt dauerte etwa eine halbe Stunde, die wir glücklicherweise ganz vorne im oberen Bereich des Busses erleben durften. In Lewes drückte uns eine nette Engländerin zwei Karten in die Hand und so fanden wir schnell unseren Weg zum Ortskern. Es ging vorbei an der Burg, von der leider nur noch sehr wenig existiert, und hinunter zur Fußgängerzone, die durch einen kleinen Fluss gekreuzt wird. Bei Bill’s genossen wir ein kühles Getränk und Brownies. Lewes ist ein sehr ruhiges, altes und traumhaft schönes Dorf. Ein Abstecher hierher lohnt sich von Brighton aus auf jeden Fall.

Brauerei

Bill’s

Beershop

Brownies

Sonntag ging es für eine Mitschülerin und mich dann um 9:00 mit Discovery Tours nach Windsor und Oxford. Die Tagestour mit dem Bus hat uns 25 Pfund gekostet. In Windsor erfuhren wir, dass das Schloss zum einen wegen des großen Jagdreviers und zum anderen zum Schutze von Oxford gebaut worden war. Das Anwesen ist riesig und eine komplette Besichtigung benötigt laut unseres Guides einen ganzen Tag. Rund um das Schloss kann man sehr schöne alte Gebäude entdecken. So z.B. einen Pub, in dem Shakespeare eines seiner Stücke geschrieben hat, ein Prunkgebäude, in dem Prinz Charles das zweite Mal und Elton John das erste Mal geheiratet haben und ein sehr altes Haus aus Holz und Lehm. Wir durchquerten die kürzeste Straße Englands und sahen den Schwänen der Queen auf der Themse zu. Interessant ist, dass die Queen in einer Einflugschneise wohnt… Nach unserem geführten Rundgang haben wir uns ersteinmal mit einem Sandwich gestärkt und uns einen Cupcake bei Candy Cakes gegönnt. Dort habe ich auch meine ersten Macarons probiert. 🙂

Windsor Castle

Hier hat Shakespeare geschrieben

Der einzige blaue Briefkasten

Kürzeste Straße Englands

Hier hat Elton John geheiratet

Schaufenster von Candy Cakes

Weiter ging es nach Oxford. Die Stadt hat mir wegen ihrer vielen sehr alten Gebäude sehr gut gefallen. Hier gibt es 35 Colleges und keinen Campus! In Cambridge übrigens auch nicht! Beide Städte haben den Namen University of Oxford bzw. Cambridge rein aus Marketingzwecken ins Leben gerufen. Studieren ist in Oxford recht günstig, allerdings werden nur die besten der besten an den Colleges angenommen. Bill Clinton hat hier übrigens auch studiert und hat schon damals in einem weißen Haus gewohnt. Außerdem hat hier Tolkien studiert und in einem der Pubs Herr der Ringe geschrieben. Highlight für alle Harry Potter Fans war der Besuch des Christ Church College, in dem die Filme teilweise gedreht wurden. Für 6,50 Pfund kann man sich hier z.B. die Dininghall von Hogwarts ansehen. Während meine Mitschülerin voll Vorfreude ins Gebäude ging, verbrachte ich die Zeit in der Sonne. Sie war übrigens enttäuscht…

Bibliothek (hier gibt es jedes Buch, das in UK publiziert wurde/wird)

Bibliothek

Lernräume

Hier hat Bill Clinton gewohnt

Hier hat Tolkien studiert

Christ Church College (wer hier studiert, muss auch hier heiraten)

Hier entstand Herr der Ringe

Noch mehr spannende Posts:

One comment

  1. Toller Trip! Ich glaub ich muss meine Englanderfahrungen, die sich bisher nur auf London beschänken demnächst einmal ausbauen!!!

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.