Das erste Mal indisch

Gestern Abend habe ich das erste Mal indisch gegessen. Wir waren in der Bombay Lounge (30-31 North Street) mitten in Brighton. Für 9 Pfund kann man hier abends Buffet essen, tagsüber ist es etwas günstiger. Das Buffet bestand aus verschiedenen Salaten, Chicken-Curry, Gemüse-Curry, Lamm-Curry, einer Art gelbem Hummus, sehr leckerem Brot (unser aller Favourit!), fritiertem Kartoffelbrei (war es zumindest meiner Meinung nach ;-)), scharfen Hühnchenteilen und Obst. Das Lokal ist eher klein und war gut besucht.
Meine Meinung: spicy but tasty! 🙂
Anschließend ist unsere bunte Truppe (3 Deutsche, 2 Franzosen, 1 Österreicher und 1 Costa Ricanerin) in einen Pub in den Lanes weitergezogen. Im The Font (Union Street) haben wir uns ein Bierchen bzw. Smirnoff Vanille mit Cola (sehr lecker!) genehmigt, um die Zeit bis zur Öffnung des Clubs, in den wir noch gehen wollten, zu überbrücken.

Zu viert machten wir uns dann in die West Street auf, um auf eine in unserer Schule angekündigte Party im Tru zu gehen. An einer langen Schlange ging es für uns bis an das Ende dieser. Als der Club dann nach etwa 20 Minuten öffnete, ging es recht fix. Auch hier wurde wieder jeder Ausweis kontrolliert, in unsere Taschen wollte allerdings niemand schauen… Der Eintritt kostet 5 Pfund, die Garderobe noch einmal fast 2 Pfund. Beim Tru handelt es sich um eine typische Großraumdisko und genauso typisch war auch das Publikum…

Unser aller Fazit ist: Nein, Danke!

Noch mehr spannende Posts:

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.