Eine zweite Chance für den Accor Club

Letzte Woche habe ich zusammen mit einer Kollegin einen Abend im Novotel Aachen City verbracht. Der Accor Club hatte zum Thema Social Media für Unternehmen geladen. Ich hatte bereits die Auftaktveranstaltung des Accor Clubs vor etwa zwei Jahren mit zwei Kolleginnen besucht. Wir waren frühzeitig aus dem Quellenhof geflüchtet, da uns die Veranstaltung speziell für berufstätige Frauen nicht wirklich ansprach: Mehr Klischee ging nicht… Seitdem habe ich keine weitere Veranstaltung besucht, doch das aktuelle Thema hat mich und auch meine Kollegin dann doch gereizt.

Wir wurden sehr nett von der Leiterin des Accor Clubs sowie einer Angestellten des Novotel Aachen City begrüßt, zahlten 10 € und klebten unsere Namensschilder auf. Die Hälfte der 10 € geht an den Förderkreis schwerkranker Kinder, die restlichen 5 € sind für die Verpflegung. Und die hat uns wirklich begeistert: Das Fingerfoodbuffet sah nicht nur toll aus, sondern verwöhnte uns mit teilweise sehr ausgefallenen Leckereien. Außerdem gab es einen Begrüßungssekt, Softdrinks, eine große Teeauswahl und sehr leckere Kaffeegetränke. 

Nach und nach trafen weitere Teilnehmerinnen ein und wir stellten fest, dass wir nicht nur den Altersdurchschnitt erheblich senkten, sondern auch den Faktor „Lockerheit“ in die Höhe trieben. Die Damen waren mir leider größtenteils eher unsympatisch und ich musste wieder an die Auftaktveranstaltung denken… 
Der Vortrag des Leiters von Werbe Café brachte uns beiden nicht wirklich viel Neues, doch lauschten wir trotzdem sehr interessiert – im Gegensatz zu manchen Damen, die beispielsweise die Vorstellung der Anwendungsmöglichkeiten von Facebook mit Gekicher und Kopfschütteln kommentierten. Da kann ich dann nur den Kopf schütteln! Das anschließende Gespräch war super nett und interessant. Wir hätten uns noch sehr gerne länger mit den beiden Herren unterhalten, doch alle anderen Teilnehmerinnen verschwanden recht schnell und so wollten wir niemanden – uns eingeschlossen – vom wohlverdienten Feierabend abhalten.

Das Essen war großartig und der Vortrag interessant, doch ich musste erneut feststellen, dass ich so überhaupt nicht zum Accor Club passe. Allen Damen über 40, die anderen gerne erzählen, was sie alles Tolles machen, kann ich ihn aber ans Herz legen. Schade, denn die Idee finde ich nicht schlecht und ich spende auch gerne etwas, doch da sieht man mal wieder, wie die Stimmung mit den teilnehmenden Menschen steigt bzw. sinkt.

Noch mehr spannende Posts:

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.