Alle Artikel mit dem Schlagwort: Phantasialand

{Jessi entdeckt} – Weihnachtskitsch vom Feinsten beim Wintertraum im Phantasialand

Wie immer, wenn ich durch das Drehkreuz diesen magischen Ort betrete und mein erster Blick auf das Dampfkarussel in Alt-Berlin fällt, fangen meine Augen genauso an zu leuchten wie in längst vergangenen Kindertagen. Das Phantasialand hat für mich in den letzten Jahrzehnten kein bisschen an Reiz verloren. Vielmehr habe ich das Gefühl, dass ich heute alles noch intensiver wahrnehme, statt einfach nur begeistert von einer Attraktion zur nächsten zu rennen. Schon allein über die Berliner Straße zu schlendern, die fröhliche Musik im Ohr zu haben und immer wieder neue Details an den Fassaden zu entdecken, zaubert mir ein breites Grinsen ins Gesicht. Bei meinem diesjährigen Besuch wird dem Ganzen noch eine ordentliche Schippe oben drauf gelegt, denn ich bin zum ersten Mal zum Wintertraum hier und tauche dabei voll und ganz in die Vorweihnachtszeit ein.

Nervenkitzel in einer zauberhaften Welt

Hallo ihr Lieben, heute gibt es den Post zum Parkbesuch. Am Sonntag durften wir ja dank Schnupperticket schon mal kurz durch den Park schlendern. Vieles habe ich wieder erkannt, vieles hat sich aber auch verändert und ist neu hinzugekommen. Für meinen Freund war es der erste Besuch im Phantasialand. Im Phantasialand  Der Park ist in sechs Themengebiete unterteilt: Fantasy, Mexico, Mystery, Berlin, Deep in Africa und China Town. Der Eingang direkt neben dem Hotel Matamba führte uns zuerst durch das Berlin der zwanziger Jahre. Schnell sind wir aber nach Africa abgebogen. Mein Freund wollte als erstes mit der Black Mamba fahren. Deshalb fange ich auch hier mal mit den Achterbahnen an. In China Town Blick auf Berlin und die Black Mamba Deep in Africa In Mexico Black Mamba Da ich mich erst „warmfahren“ musste, ist mein Freund allein Black Mamba gefahren und das gleich zweimal hintereinander. Später habe ich es ihm dann gleich getan und bin mit ihm ebenfalls zweimal gefahren. Die Black Mamba ist ein sogenannter Inverted Coaster. Man sitzt nicht in einem Wagen …

Das Hotel Matamba

Hallo ihr Lieben, die Nacht von Sonntag auf Montag durften wir im Hotel Matamba verbringen. Allein das war schon ein Erlebnis.  Hotel Matamba  Als wir vor der Holztür standen, waren wir uns erst nicht sicher, ob das wohl der Eingang sei. Da wir aber direkt daneben ein Hotelschild, ebenfalls aus Holz, entdeckten, steuerten wir auf die Tür zu, die sich automatisch öffnete. Als ich in das Innere des Hotel blickte, musste ich erst einmal kurz innehalten und staunen. Grund dafür war der Anblick der Lobby: Blick ins Hotel Matamba Das Hotel Matamba ist ein richtiges Hoteldorf. Wir haben im sogenannten Turm geschlafen und zwar in einem Zimmer ohne Parkblick. An den Turm angeschlossen ist ein weiterer Trackt, in dem man sich schon mal verlaufen kann. Außerdem gibt es ein Restaurant, eine Bar, einen tollen Hotelgarten und Konferenzräume. Blick aus der Lobby ans Turmende Beim Einchecken erwartete uns eine weitere Überraschung: Es gab kostenlose Schnuppertickets für den Park. Also hieß es für uns Sachen aufs Zimmer bringen, kurz über das Zimmer staunen und nichts wie rein …

Zurück in die Kindheit

Hallo ihr Lieben, meine Eltern hatten mir und meinem Freund zu Weihnachten Eintrittskarten für das Phantasialand sowie einen Hotelgutschein geschenkt. Am Dienstagabend habe ich ein Doppelzimmer im Hotel Matamba gebucht. Unser Kurztrip beginnt am 15.04. gegen Mittag. Mit dem Zug geht es nach Brühl. Dort werden wir erst einmal die Stadt und das Schloss erkunden und dann gegen Abend mit dem Shuttlebus zum Parkgelände und somit zum Hotel fahren. Der Parkbesuch und die Rückreise stehen dann am Montag an. Ich freue mich schon riesig, denn mein letzter Besuch ist bestimmt 15 Jahre her und mein Freund war noch nie im Phantasialand, was ja auch kein Wunder ist, wenn man aus Niedersachsen kommt (Heidepark heißt das Stichwort). Ich bin gespannt, was ich noch alles wieder erkenne und welche Fahrgeschäfte ich nutzen werde.  Wart ihr schon mal im Phantasialand?