Nervenkitzel in einer zauberhaften Welt

Hallo ihr Lieben,
heute gibt es den Post zum Parkbesuch. Am Sonntag durften wir ja dank Schnupperticket schon mal kurz durch den Park schlendern. Vieles habe ich wieder erkannt, vieles hat sich aber auch verändert und ist neu hinzugekommen. Für meinen Freund war es der erste Besuch im Phantasialand.

Im Phantasialand
 Der Park ist in sechs Themengebiete unterteilt: Fantasy, Mexico, Mystery, Berlin, Deep in Africa und China Town. Der Eingang direkt neben dem Hotel Matamba führte uns zuerst durch das Berlin der zwanziger Jahre. Schnell sind wir aber nach Africa abgebogen. Mein Freund wollte als erstes mit der Black Mamba fahren. Deshalb fange ich auch hier mal mit den Achterbahnen an.

In China Town

Blick auf Berlin und die Black Mamba

Deep in Africa

In Mexico
Black Mamba
Da ich mich erst „warmfahren“ musste, ist mein Freund allein Black Mamba gefahren und das gleich zweimal hintereinander. Später habe ich es ihm dann gleich getan und bin mit ihm ebenfalls zweimal gefahren. Die Black Mamba ist ein sogenannter Inverted Coaster. Man sitzt nicht in einem Wagen auf den Schienen, sondern hängt sitzend unter den Schienen. Es gibt einen Looping und zahlreiche Korkenzieher. Sieht schlimmer aus als es ist und macht richtig Spaß! Ganz vorne sieht man am besten, dort ist aber auch der Luftzug am stärksten, was mir einen kalten Kopf und leichte Kopfschmerzen bescherte.
Colorado Adventure
Eine Mine als Achterbahn. Hier ist die Kulisse besonders schön. Man fährt in einem Minenzug durch Felsen und Schluchten. Macht auf jeden Fall Spaß und ist für alle was, die es schnell aber ohne Looping mögen.
Winja’s Fear und Winja’s Force
Blick auf Winja’s Achterbahnen

Es handelt sich um zwei Indoor-Achterbahnen, die beide etwa die gleiche Streckenabfolge fahren. Die Wagen, in denen vier Personen (jeweils zwei Rücken an Rücken) sitzen, drehen sich um die eigene Achse, so dass man mal vorwärts, mal rückwärts fährt. Vor der ersten Abfahrt geht es mit dem Fahrstuhl nach oben, dann öffnet sich die Tür und die Vorwärtssitzenden haben eine Sekunde Zeit über die steile Abfahrt nachzudenken.. Die Abfahrten sind unglaublich steil und haben bei mir Kreischalarm ausgelöst. Zwei tolle Achterbahnen! 

Temple of the Night Hawk
Die längste Dunkelachterbahn der Welt! Was sich spektakulär anhört und mir als Kind unglaublich viel Spaß machte, führte mich dieses Mal zu der Aussage „Langweilig!“…
River Quest
Gut, dass wir in dieses Wildwasserrafting bereits Sonntagabend gegangen sind. So konnten die Sachen über Nacht trocknen. Wir sind wirklich klitschnass geworden, ungelogen. Mit dem Aufzug geht es hoch hinaus und dann ebenso steil nach unten. Im Sommer bestimmt super.
River Quest

Mystery Castle

Mystery Castle

Da ich gehört hatte, dass man in diesem Schloss durch Menschen erschreckt wird, habe ich meinen Freund allein reingeschickt. Doch der gab Entwarnung. Das lohnt sich sicher zurzeit nicht. Immerhin kann man direkt durch das Schloss laufen und sitzt auch schon auf seinem Sitz des Freefall-Towers. Im Sommer, wenn man in einer langen Schlange steht, werden sicher wieder die Schlossbewohner ihr Unwesen treiben… So konnte ich dann doch noch in den Genuss des krassesten Fahrgeschäfts kommen, das ich je bestiegen habe. Es war unglaublich toll, aber nichts für schwache Nerven. Wer den Nervenkitzel will, sollte unbedingt ins Mystery Castle gehen.

Race for Atlantis

Die Simulatorfahrt hat mir nicht gefallen. Mir war das alles zu hektisch und ein bisschen ist mir schwindelig geworden.

Blick auf das Simulatorgebäude
Hollywood Tour
Die Bootsfahrt durch Hollywoods Klassiker musste natürlich sein, denn die habe ich als Kind sehr gerne gemocht. Einmal reicht dann heute auch, ist nicht wirklich spannend. 😉
Talocan
Vielen wahrscheinlich von der Kirmes als Topspin bekannt. Das ist das einzige Fahrgeschäft, das ich ausgelassen habe. Dafür konnte ich meinen Freund vom Fotopunkt aus aber super beobachten.

Talocan
Silbermine
Ebenfalls eine Kindheitserinnerung, die einfach zum Standardprogramm gehört. Der Endloszug führte uns an den gleichen Kulissen vorbei wie vor zwanzig Jahren. Heutzutage ist es schon witzig, wie ruckartig sich die Puppen bewegen.
Maus-au-Chocolat
Das ist ein tolles Ding, sage ich euch. Wir sind gleich zweimal mitgefahren. Durch eine alte Bäckerei geht es nach unten zu den Wagen. 3D-Brille auf, den Sahnespritzbeutel ranziehen und dann fährt man durch die Bäckerei. Einige Male bleiben die Wagen vor Toren stehen. Öffnen sich diese, hat man eine gewisse Zeit lang die Aufgabe, auf Mäuse zu schießen. Natürlich alles digital und in 3D.
Geister Rikscha
Die einzige Geisterbahn, in die ich freiwillig einsteige. Ansonsten gilt das gleiche wie für die Silbemine.
Phantasia-Euro

Natürlich durfte der Besuch einer oder mehrerer Shows nicht fehlen. Wir haben uns die Magiershow Sieben im Wintergarten angesehen, die mich wirklich schwer beeindruckt hat. Außerdem waren wir im 4D-Kino und haben die große Drachenshow am Ende des Tages gesehen. Zum Weihnachtsgeschenk gehörten auch Phantasia-Euros mit dem ständigen Euro-Wechselkurs 1:1. Dafür haben wir dann auch noch so richtig geschlemmt: Churros, zwei Pizzamenüs, zwei Portionen FroYo und ein Muffin.

Ich empfehle übrigens einen Besuch im April. Erstens mussten wir nirgendwo länger als fünf Minuten anstehen und zweitens gab es eine Freikarte. Wir werden also dieses Jahr noch einmal ins Phantasialand fahren. Kostenlos! 🙂
Ende eines phantastischen Tages

Wart ihr schon mal im Phantasialand? Was ist eure liebste Attraktion?

Noch mehr spannende Posts:

19 comments

  1. Mir wurde auch im Atlantis furchtbar schlecht.
    Am tollsten fand ich auch die Indoor-Achterbahnen 🙂

  2. Hehe, dein Freund sieht aber lustig aus! 😉 Nein, ich war noch nie in dem Park. Sieht aber alles sehr toll aus! LG! Mary

  3. Wie tooool!!! Ich war noch nie im Phantasia-Land, sondern nur im Europapark und der ist schon genial. ^_^
    Liebe Grüße
    Christina

  4. Hej Jessi,

    ich war noch nie im Phantasialand und nein, es zieht mich auch gar nichts dorthin. Ich bin ein sehr Attraktionsscheuer Mensch, mir wird schon bei den einfachsten Dingen schlecht. Ich fürchte, ihc hätte nicht sehr viel Freude an so einem Park.

    LG, Lea

    • Oh, das ist aber schade! Im Phantasialand gibt es allerdings sehr viele Attraktionen, die sehr langsam durch schöne Welten fahren. Außerdem ist allein das durch die Kulissen Laufen schon ein Abenteuer.

      Liebe Grüße
      Jessi

    • Ja, im Heidepark war ich als Kind auch sehr häufig. Da gibt es zwar viel mehr und teilweise viel rasantere Attraktionen, aber die Kulissen im Phantasialand sind einfach einmalig. 🙂

      Liebe Grüße
      Jessi

  5. wow! das klingt ja nach nem richtigem Abenteuer …. ich mag vor allem 4d Kino oder auch 5d.
    ich war noch nie in so nem park. nur im Wiener Pater und in las vegas … das ist so ähnlich… 😉

    • Ja, das ist wirklich witzig, so in 4D. 🙂
      Der Prater hat ja auch so einige rasante Attraktionen parat, bei denen mir schon das Zugucken reicht…

      Liebe Grüße
      Jessi

  6. Waaaaaaaaaaaaah, Phantasialand!!!
    Das ist so toll da. Und der Cowboy sitz da immer noch. Ich habe ein Foto wo ich ganz klein war von Anfang der 80er wo ich neben ihm sitze. XD
    Mein liebstes war und ist mir immer noch diese Chinesische Geisterbahn, die über 8 Minuten geht und wo die Wagen nicht stehen bleiben. 🙂

    Liebe Grüße
    Olli (ovo)

    • Ja, ich habe mich auch sehr an meine Kindheit erinnert gefühlt und deshalb musste ich diese ganzen langweiligen alten Dinger unbedingt wenigstens einmal fahren. 😉

      Liebe Grüße
      Jessi

  7. Ein toller Blog, ich folge dir jetzt regelmäßig. 🙂 Ich würde mich freuen wenn dir mein Reiseblog vielleicht auch gefällt und du mir folgst. Viele Grüße Kerstin

    • Vielen Dank, das freut mich sehr! 🙂
      Ich werde mir deinen Blog mal ansehen!!! 🙂

      Liebe Grüße
      Jessi

  8. Ich würd auch gern mal ins Phantasialand, aber das ist noch weiter weg als der Europa Park 😉

    Habt ihr das mal bei Red Nose Day gesehen? Wo irgendwelche Promis zig Stunden Silverstar gefahren sind. Da wär ich gern dabei gewesen 😉

    Liebe Grüße
    Manuela

    • Ja, das stimmt, aber ein Kurzurlaub im Rheinland lohnt sich auf jeden Fall! 🙂
      Ne, das habe ich nicht gesehen, klingt aber krass.

      Liebe Grüße
      Jessi

  9. Wir wollen schon ewig mal einen Freizeitpark mit den Freunden besuchen, bekommen es aber irgendwie nicht gebacken. Ich glaub das einzige Mal war ich in Fort Fun (schreibt man das so 😛 )
    Bin mir auch nicht so sicher, ob das schnelle Fahren was für mich ist. ;)Hört sich auf jeden Fall spannend an.

    P.S.: Ich quäle mich immer noch, mal mehr mal weniger durch Band 2 der Biss- Reihe.

    • Wie gesagt, im Phantasialand ist für jeden was dabei. Für alle, die rasante Fahrten nicht mögen, gibt es gemütlichere Attraktionen und tolle Shows. 🙂
      Ohja, ich habe mich durch alle vier Bände gequält…

      Liebe Grüße
      Jessi

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.