Ein Bummel durch Brühl am Sonntag

Hallo ihr Lieben,
wie ich euch bereits berichtet habe, gab es für mich und meinen Freund von meinen Eltern zu Weihnachten Eintrittskarten für das Phantasialand, einen Hotelgutschein und ein paar Phantasia-Euros. Diesen tollen Kurztrip haben wir letzten Sonntag/Montag unternommen. Schon einmal vorab: Es war einfach ein super Erlebnis und ich habe mich gefühlt wie vor 20 Jahren. 🙂
Sonntagmittag ging es mit dem Zug nach Köln und von dort weiter nach Brühl. Die Stadt im Rhein-Erft-Kreis liegt genau zwischen Köln und Bonn. Sie hat etwa 44.000 Einwohner und ist mit Zug und Bahn super an die beiden Nachbarstädte angebunden. Bereits zur Römerzeit soll es hier eine Siedlung gegeben haben, denn durch das heutige Stadtgebiet führt ein römischer Aquädukt, die Eifelwasserleitung, der Köln in der Antike mit Trinkwasser versorgt hat. Auch die beiden durch Brühl führenden Römerstraßen, eine von Köln nach Trier und die Bonnstraße, lassen darauf schließen, dass hier Römer gesiedelt haben. Die erste urkundliche Erwähnung liegt aus dem Jahre 650 vor.
Direkt gegenüber des Bahnhofs befindet sich das Schloss Augustusburg. Leider ließ sich die Sonne nicht blicken, sonst wäre das Schloss in Sonnengelb sicher noch schöner gewesen. 
Schloss Augustusburg in Brühl

Schloss Augustusburg in Brühl
Auf der anderen Schlossseite gelangt man in die Fußgängerzone. Vorbei am ebenfalls gelben Rathaus schlenderten wir an den Schaufenstern der Geschäfte entlang. Auch ein paar Fachwerkhäuser in engen Gässchen haben wir entdecken können. Als sich der Hunger meldete, haben wir in der Giesler-Galerie Halt gemacht und uns beim Asiaten gestärkt. 
Rathaus von Brühl

Gasse in Brühl
Anschließend sind wir durch die Fußgängerzone in Richtung Stadtbahnstation Brühl Mitte geschlendert, wo sich einer der beiden Abfahrtspunkte des Phantasialand-Shuttles befindet. Dort hat mein Freund übrigens einen wahrscheinlich entflogenen Sittich entdeckt. Armes Ding…
Abfahrtspunkt des Phantasialand-Shuttles

Entflogener Sittich in Brühl
Als ich die ersten Kulissen des Freizeitparks entdecke, machte sich ein Grinsen auf meinem Gesicht breit. Die Vorfreude stieg immer mehr an. Das Hotel Matamba, in dem wir übernachteten, befindet sich direkt neben der Bushaltestelle und machte schon von außen einen tollen Eindruck. Doch hiervon gibt es im nächsten Post mehr. Hier nur ein kleiner Vorgeschmack:
Hotel Matamba am Phantasialand
Wart ihr schon mal in Brühl?

Kleiner Nachtrag: Die liebe Alex hat darauf hingewiesen (siehe Kommentar), dass der Sittich nicht entflogen ist, sondern ein Halbpapagei ist. Er hat sich mit seinen Artgenossen im Brühler Raum angesiedelt. Hättet ihr das gedacht?

Noch mehr spannende Posts:

9 comments

  1. Nein in Brühl war ich noch nie, wohl aber im Phantasialand. Das Schloss sieht aber toll aus! Uns ging es genauso wie euch – wir haben uns gefühlt wie kleine Kinder! Bin gespannt was ihr gefahren seid. Ich fand diese Wuzzi-Achterbahn (oder so ähnlich :-D) am tollsten!
    Bussi, Jana

    • Ja, die ist auch wirklich super! Wir sind alles gefahren außer die richtigen Kinderdinger. Ich habe sonst nur Talocan ausgelassen. Morgen gibt es erstmal den Post übers Hotel und dann Freitag den Post über den Parkbesuch. :-*

  2. das gibts echt nicht – wie klein doch die welt ist!! jana ist schon in einigen gegenden gewesen, wo auch wir waren, sie lebt in frankfurt, wohin auch wir bald fahren und du – postest das schloss augustusburg, wohin meine oma schon mit mir in meinen schulferien gefahren ist, mit der (unechten 🙂 perlenkette um, handtäschchen am arm und nach 4711 oder tosca duftend :)) das ist satte 35 jahre her…im phantasialand waren wir mit unseren kids natürlich schon mehrfach, zum letzten mal im „wintertraum“ am 26.12.2010, das war mit abstand der schönste besuch. alles weiß und abends mit festbeleuchtung, musik und tanz, herrlich…
    bin gespannt, was du zum hotel sagst, da waren wir noch nicht. zum brühler schloss wollen wir diesen sommer auf jeden fall, werde berichten!
    viele liebe grüße, dornrös*chen

    • Das sind echt schöne Zufälle! 🙂
      Ja, im Winter stelle ich mir das auch schön vor!

      Liebe Grüße
      Jessi

  3. Brühl ist ganz schnuckelig, der Park ist toll. Wir sind des Öftern da, ist ja nur 15min Autofahrt entfernt. Den Sittich den ihr gesehen habt ist kein entflogenes armes Ding, sondern einer von sehr sehr vielen Mitbewohnern des Parks. Seit einigen Jahren haben sich die Halbpapageien in der Köln-Bonnerbucht und auch in Brühl niedergelassen. Bei uns Zuhause in Urfeld leben sie auch direkt am Rhein.
    Liebe Grüße Alex (Levay)

    • Hi Alex,

      danke für den Hinweis. Das ist ja krass, hätte ich nicht gedacht. Kann man die bei euch öfter mal beobachten?

      Liebe Grüße
      Jessi

    • Yep, direkt bei uns am Rheinufer wohnen ganz viele der grünen Sittiche in großen alten Kastanienbäumen. Die fliegen gerne über den Rhein und machen durch viel Krach beim zirpen auf sich aufmerksam.

  4. Da warste ja schon fast in meiner Ecke ;O). Und tatsächlich leben die aus dem Kölner Zoo entflohenen Papageien (oder Sittiche) schon seit Jahren in Freiheit und vermehren sich selbst bei unserer Kälte putzmunter. Hatte früher in Köln einen Baum vor meinem Fenster wo die sich jeden Tag in Scharen niedergelassen haben. Die machen einen Radau. Da fühlte man sich fast wie in Australien. Liebe Grüße, Frau Hibbel

    • Das finde ich wirklich klasse! 🙂
      Aber, dass die Krach machen, glaube ich dir gerne…

      Liebe Grüße
      Jessi

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.