Ein Miniroadtrip durch Rheinland-Pfalz mit unerwartetem Ende

Im letzten Jahr hatte ich bei der lieben Janett einen Gutschein für zwei Übernachtungen in einer Jugendherberge in Rheinland-Pfalz oder dem Saarland gewonnen. Beim Durchgehen der Liste an potenziellen Zielorten bin ich dann irgendwann auf Hermeskeil gestoßen, denn dort gibt es eine Flugzeugausstellung. Meinen Freund hatte ich somit in null-komma-nix von einem Wochenende in dem kleinen hunsrücker Ort überzeugt. Wir waren uns außerdem einig, dass wir diesen Ausflug als Miniroadtrip mit unserer T3-Dame Nelli unternehmen wollten. Die Route sah folgendermaßen aus: Aachen – Hermeskeil – Hellenthal – Hürth – Aachen. Zur Geburtstagsparty von Freunden in Hürth haben wir es am Ende leider nicht geschafft…

Oldtimerreihe (1 von 1)

 

Eine bewegte Zusammenfassung unseres Miniroadtrips präsentiere ich euch in folgendem Video:

 

HermesKEILER-Naturerkundungspfad

Bei dem tollen Wetter, das uns am Anreisetag in Hermeskeil erwartete, mussten wir einfach raus in die Natur. Also marschierten wir nach einer kurzen Onlinerecherche durch den Ortskern und dann an einer Landstraße entlang Richtung Osten. Am Waldrand war der Naturerkundungspfad dann auch ausgeschildert und nicht mehr zu verfehlen.

Waldlehrpfad (1 von 1)

auf der Suche nach dem Glück (1 von 1)

Begleitet wurden wir auf dem ca. 2 km langen Rundweg vom HermesKEILER, der uns an Gabelungen stets den richtigen Weg wies. Zwischendurch verrieten uns Erläuterungen unter hölzernen Klappen, welchem Baum wir gegenüber standen. Außerdem testeten wir unser Wissen über die tierischen Bewohner des Waldes. Auf dem gesamten Weg begegneten wir fast keiner Menschenseele und konnte einfach die Ruhe genießen.

Schattenspiele (1 von 1)

Landleben (1 von 1)

 

Flugausstellung

Im Gegensatz zu meinem Freund kann ich mich für Technik nur dann begeistern, wenn sie für mich greifbar ist bzw. wenn für mich der Zusammenhang zwischen ihr und meinem Alltag erkennbar ist. Dazu gehören für mich als Reisebloggerin und Freundin eines Avgeeks (Luftfahrtverrückten) auch Flugzeuge. Ich muss zugeben, dass die Fliegerei auch wirklich spannend und faszinierend ist. Da ist es durchaus von Vorteil, wenn man jemanden an seiner Seite hat, der einem auch zum hundertsten Mal geduldig erklärt, warum Flugzeuge gegen den Wind starten.

Sternmotor (1 von 1)

Flieger frisst Jessi (1 von 1)

Was mich neben den über 100 originalen Flugzeugen aus der gesamten Geschichte der Luftfahrt in der Flugausstellung Hermeskeil am meisten beeindruckt ist, dass es sich um ein Familienunternehmen handelt, das in den 70ern mit sehr viel Eigenleistung aufgebaut wurde. Der Transport der Flieger nach Hermeskeil war teilweise eine richtige logistische Meisterleistung und auch der Kauf der Flugzeuge zog sich bei dem ein oder anderen Schätzchen gefühlte Ewigkeiten. Und Schätzchen stehen hier allemal. Mein Herz schlägt bspw. für die Ju 52 oder die Super Constellation. Letztere hat übrigens einst Konrad Adenauer treue Dienste geleistet.

Captain Jessi (1 von 1)

Et Superconny (1 von 1)

Bei der Inspektion (1 von 1)

 

Greifvogelstation und Wildfreigehege Hellenthal

Der Wildtierpark in der Eifel stand schon was länger auf unserer Ausflugszielliste und als ich überlegte, was wir auf dem Weg von Hermeskeil nach Hürth noch unternehmen könnten, stellte ich erfreut fest, dass es nur ein kleiner Umweg nach Hellenthal war. Als wir dort gegen Mittag auf den Parkplatz fuhren, entdeckten wir eine Reihe an schicken Oldtimern und stellten Nelli kurzerhand direkt daneben. Schließlich ist sie auch eine Oldtimerin.

nicht spucken bitte (1 von 1)

hast du Futter für mich (1 von 1)

Das Wildtiergehe liegt in einem Waldstück und ist recht weitläufig. Besonders zu meiner Freude gibt es dort viele frei zugängliche Abschnitte, so dass man den Tieren sehr nah kommen kann (wenn sie möchten). Natürlich haben wir am Eingang auch zwei Tüten Futter gekauft und fleißig an die Hirsche, Rehe und anderen Tiere verteilt. Das einzige, was mich enttäuscht hat, war die Luchsfütterung, da hier im Gegensatz zu meinem Erlebnis im Sauerland die Fleischstücke nur in das Gehege gelegt wurden.

Waschbär über Kopf (1 von 1)

fauler Pfau (1 von 1)

Auch die Greifvogelshow, die mehrfach am Tag stattfindet, ist durchaus sehenswert und sehr gut besucht. Besonders angetan haben es uns die Weißkopfseeadler, die in Hellenthal erfolgreich gezüchtet werden.

Weißkopfseeadler gelandet (1 von 1)

 

Eine holprige Rückfahrt mit unerwartetem Ende

Auf unserem geplant vorletzten Abschnitt des Miniroadtrips (Hellenthal – Hürth) muckte Nelli rum und verursachte eine Fehlzündung nach der anderen. Irgendwann begann sie, immer wieder auszugehen, sprang aber jedes Mal wieder an. Als sie dann endgültig nicht mehr weiter fahren wollte, schafften wir es gerade noch auf einen Parkplatz in einem kleinen Industriegebiet. Statt zur Geburtstagsparty nach Hürth zu fahren, ließen wir uns nach Aachen schleppen. Während unser T3 hinter dem Abschleppwagen hing, lauschten wir den amüsanten Geschichten unseres kölschen Engels in Gelb. So wurde es doch noch eine kurzweilige Rückfahrt nach Aachen.

Mittlerweile knattert Nelli wieder durch Oche – es lag zum Glück nur an den Zündkerzen.

Ihr findet Bulli-Abenteuer generell spannend? Dann kann ich euch das Buch Augenblicke einer Weltreise: 56.000 km – 3 Kontinente – 20 Monate im Orangetrotter-Bulli empfehlen. Weitere Infos zu dieser spannenden Reise gibts hier.

Und schaut doch auch mal bei Travel Run Play vorbei. Carina reist derzeit mit einem T3 durch Südamerika.

Wart ihr schon mal (länger) mit einem Bulli unterwegs?

Noch mehr spannende Posts:

6 comments

    • Bis auf die Tatsache, dass jedes Zimmer ein eigenes Bad hatte und das Frühstück wirklich lecker war, nichts besonderes – typisch Jugendherberge eben. Es war in Ordnung, aber für mich sind Jugendherbergen wohl eher keine Alternative.

      Sonnige Grüße
      Jessi

  1. Ah, jetzt wohne ich schon einige Zeit im nördlichen Saarland und war immer noch nicht in der Flugausstellung! Sowas! Aber nach Deinem Bericht, liebe Jessy, bin ich gerade wirklich angefixt, es klingt gut, danke dafür. Steht jetzt auch auf meiner noch zu besuchen -Liste.

    Viele Grüße und viel Spaß weiterhin,
    Cora

    • Da hast du es dann ja nicht weit und kannst einen netten Tagesausflug machen. 🙂
      Viel Spaß!

      Sonnige Grüße
      Jessi

  2. Hallo Jessi,
    mein Mann ist auch begeisterter Flugzeugfan und kennt die Dinger alle mit Namen. Ich bin zwar nicht technikbegeistert, die Ausstellung in Hermeskeil hat mir aber gut gefallen. Es gibt ja viel zu sehen und dann das Café in der Concorde. Wir haben lange auf dem Hunsrück gewohnt, Hermeskeil war da nicht weit.
    Liebe Grüße
    Renate

    • Dann weißt du ja auch, wie es ist, mit einem AvGeek unterwegs zu sein. 🙂

      Liebe Grüße
      Jessi

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.