Alle Artikel in: Luftfahrt

Im Zeppelin-Museum Friedrichshafen wird die Hindenburg wieder lebendig

Als wir die Eingangshalle des Zeppelin-Museums in Friedrichshafen betreten, muss ich sofort an die Wartehalle eines alten Bahnhofs oder Flughafens denken. Und wie wir später erfahren, liege ich damit gar nicht so falsch: Das Gebäude gehörte seit Anfang der 30er Jahre zum Hafenbahnhof und wurde Anfang der 90er Jahre für das Zeppelin-Museum umgebaut, dessen damalige Räumlichkeiten für den großen Besucheransturm zu klein geworden waren. Der erste Eindruck stimmt also schon mal und ich bin gespannt, was mich in den Ausstellungsräumen erwarten wird. Wir passieren eine breite, steinerne Treppe, über der das Modell eines Zeppelins schwebt, und betreten den ersten Ausstellungsraum.

Wie uns Scotty im Dornier-Museum Friedrichshafen Zutritt zu einer Do 328JET verschaffte

Die Sonne knallt erbarmungslos auf uns herab, von Schatten keine Spur. So ist das nun mal direkt am Flughafen. In diesem speziellen Fall marschieren wir am Zaun zum Gelände des Flughafens Friedrichshafen entlang. Fluglärm? Fehlanzeige! Die größeren Maschinen sind bereits am frühen Morgen gestartet und bis zum Abend wird der Flugverkehr wohl von ein paar Learjets und kleineren Propellermaschinen bestritten. Während wir uns langsam unserem Ziel – dem Dornier-Museum – nähern, zieht über uns ein Zeppelin seine Runden. Mit der Geschichte der Luftschiffe werden wir uns morgen näher beschäftigen, heute sind die Flugzeuge an der Reihe. Mittlerweile sind wir am Museum angekommen und stellen ein wenig amüsiert fest, dass man hier stilecht evakuiert wird: An die oberhalb eines Hügels gelegenen Notausgänge schließen sich tatsächlich Rutschen an.

Ein Miniroadtrip durch Rheinland-Pfalz mit unerwartetem Ende

Im letzten Jahr hatte ich bei der lieben Janett einen Gutschein für zwei Übernachtungen in einer Jugendherberge in Rheinland-Pfalz oder dem Saarland gewonnen. Beim Durchgehen der Liste an potenziellen Zielorten bin ich dann irgendwann auf Hermeskeil gestoßen, denn dort gibt es eine Flugzeugausstellung. Meinen Freund hatte ich somit in null-komma-nix von einem Wochenende in dem kleinen hunsrücker Ort überzeugt. Wir waren uns außerdem einig, dass wir diesen Ausflug als Miniroadtrip mit unserer T3-Dame Nelli unternehmen wollten. Die Route sah folgendermaßen aus: Aachen – Hermeskeil – Hellenthal – Hürth – Aachen. Zur Geburtstagsparty von Freunden in Hürth haben wir es am Ende leider nicht geschafft…

Eine Führung mit Hindernissen oder Die Haupthalle des Flughafen Tempelhof ist leider gesperrt!

Während wir im asiatischen Imbiss um die Ecke auf unser Essen to go warten, blättere ich gelangweilt in einer Boulevard-Zeitschrift. Zwischen all dem Klatsch und Tratsch aus der Welt von Prominenz und Adel erregt plötzlich ein Foto meine Aufmerksamkeit. Das Gebäude kenne ich doch! Ist das nicht… Grinsend drehe ich die Zeitschrift meinem Freund entgegen. „Guck mal, kommt dir das bekannt vor? Ich denke, wir müssen nicht mehr schweigen!“ Wir sind nämlich mit einem Geheimnis aus Berlin wieder gekommen. Da die Story nun aber auch in der Presse nachzulesen ist, dürften die Besucher des Flughafen Tempelhof wohl ab sofort von ihrer Schweigepflicht entbunden sein.