Europa, Italien, Reisen und Ausflüge
Kommentare 6

Romantischer geht es kaum: Ein zweisamer Sonnenuntergang auf Capri

Als ich während unseres Capriaufenthalts Fotos poste, wird mir die Frage gestellt, wo denn da die rote Sonne sei. Ich muss schmunzeln, denn bereits vor der Reise bin ich immer wieder mit dem Lied der Capri-Fischer konfrontiert worden. Als wir eines Abends die Treppe von Capri-Stadt zum Marina Grande hinabhüpfen, können wir zumindest einen Teil des Sonnenuntergangs bewundern. Und das, was wir sehen, lässt eine rote Sonne erahnen. Also schnappen wir uns den Inselplan und suchen für den nächsten Abend einen Ort aus, an dem wir einen guten Blick auf den Sonnenuntergang vermuten.

Sonnenuntergang Jessi2 (1 von 1)

Unser Ziel ist die Via Palazzo a Mare, an deren Ende es ein Strandbad inklusive Restaurant geben soll und nach unseren Überlegungen auch einen guten Blick auf die sinkende Sonne. Führt uns unser Weg zu Beginn noch an der Straße entlang, biegen wir schon bald in kleinere und autofreie Gassen ein. Über Treppenstufen und um Biegungen herum geht es vorbei an kleinen Gärten und einem Fußballplatz. Ich habe keine Ahnung, was wir am Ende des Weges vorfinden werden und bin um so erfreuter, als wir am oberen Ende einer weiteren Treppe stehen, die zum Strand hinab führt.

Marina Grande Sonnenuntergang (1 von 1)

Unten angekommen suchen wir uns einen guten Platz und lassen uns auf die Kiesel sinken. Eigentlich hatte ich erwartet, dass wir hier zumindest ein paar Pärchen oder Fotografen treffen würden. Stattdessen herrscht um uns herum gähnende Leere. Das einzige Geräusch ist das sanfte Rauschen des Meeres, zu dem sich ab und an das Lachen der Möwen gesellt. Es wundert mich, dass wir diesen traumhaften Ort ganz für uns haben und nicht teilen müssen. Schließlich haben wir hier die perfekte Sicht auf die rote Sonne, die stetig Richtung Meer sinkt und am Ende eintaucht. Mir kommt der Gedanke, dass es in der Hauptsaison sicher trubeliger zugeht. Doch ich schiebe ihn schnell beiseite und genieße einfach nur das Naturschauspiel, das sich vor uns über dem Meer abspielt.

Sonnenuntergang bester Platz (1 von 1)

Sonnenuntergang Beginn (1 von 1)

Sonnenuntergang Mitte2 (1 von 1)

Sonnenuntergang Mitte (1 von 1)

Rote Sonne (1 von 1)

Rote Sonne2 (1 von 1)

So langsam wird es frisch und auch mein Magen verlangt nach Beschäftigung. Also verlassen wir unser kleines Paradies und suchen das Restaurant Paolino auf, das bereits auf dem Hinweg unsere Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat. Hier speisen die Gäste unter einem Dach aus Zitronenbäumen und auch auf der Speisekarte finden wir zahlreiche Gerichte mit der für Capri typischen Zitrusfrucht.

Paolino Eingang (1 von 1)

Paolino2 (1 von 1)

Die Auswahl an Speisen ist überschaubar, trotzdem fällt sie uns nicht leicht. Schließlich entscheiden wir uns für ein Zitronenrisotto mit Krabben und das gegrillte Zitronenhühnchen. Um uns herum werden die Kameras gezückt und auch ich muss immer wieder meine grün-gelbe Umgebung betrachten. Sie ist wunderschön und einfach etwas Besonderes. Nach diesem leckeren und üppigen Essen fehlt nur noch eins: Ein eiskalter Limoncello.

Wo habt ihr euren schönsten Sonnenuntergang erleben dürfen?

Ich freue mich über das Teilen dieses Beitrags:

Noch mehr spannende Posts:

6 Kommentare

  1. Oh wie schön! Ein romantischer Sonnenuntergang und gutes Essen – das hört sich nach einem perfekten Abend an ;)

  2. Schöööne Bilder! Und ein schöner Platz für ein spannendes Abendessen. Ok, ich hätte auf die Krabben verzichtet, hihi.

    Meine schönsten Sonnenuntergänge hab
    ich in Skandinavien erlebt <3

    • Jessi sagt

      Dankeschön!

      Mit einer solchen Antwort habe ich von dir schon fast gerechnet… ;-)

  3. Pingback: Zeit zu Zweit! - Blogger verraten ihre romantischen Geheimtipps! - Teilzeitreisender.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.