Deutschland, Reisen und Ausflüge
Kommentare 3

Den Bänkern auf’s Dach gestiegen

Bevor ich am Sonntag wieder nach Hause gefahren bin, haben wir noch einmal das tolle Wetter ausgenutzt und Frankfurt aus luftiger Höhe beguckt. An der Alten Oper vorbei ging es geradewegs ins Bankenviertel zur Helaba bzw. zum Main Tower. Der gläserne Bau ist mit seinen 200 m Frankfurts vierthöchstes Gebäude und äußerst besucherfreundlich. Sogar heiraten kann man im 53. Stockwerk… Für uns ging es noch drei Stockwerke höher auf die Aussichtsplattform (Studentenpreis: € 3,50), von der man einen herrlichen Panoramablick auf Frankfurt hat. Im Gegensatz zu einer Dombesteigung, besticht der Main Tower natürlich nicht mit einem Traumblick auf die Skyline. Dafür ist man hier aber mittendrin statt nur dabei und auch die unglaublich hohe Commerzbank ist zum Greifen nahe.

Der 200 m hohe Main Tower in „Mainhattan“

Mitten im frankfurter Bankenviertel
Nichts versperrt die Sicht vom Main Tower auf Frankfurt
Der Commerzbank Tower steht direkt nebenan
Im Hintergrund die EZB
Strahlender Sonnenschein in luftiger Höhe
Blick auf die alte Börse
Am Sonntag ist die Zeil wie ausgestorben
Die Alte Oper

Sowohl der Dom als auch der Main Tower haben als Aussichtspunkt ihre Reize und ich kann euch beides nur ans Herz legen. Frankfurt ist auch von oben sehr sehenswert.

Ich freue mich über das Teilen dieses Beitrags:

Noch mehr spannende Posts:

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.