Ahrweiler: Überblick

Das Wochenende haben mein Freund und ich in Ahrweiler verbracht. Grund hierfür war der Braukurs, für den ich meinem Freund einen Gutschein geschenkt hatte. Aber dazu kommen wir im nächsten Post, denn Ahrweiler ist ein hübsches kleines Örtchen, das ich euch zeigen möchte.

Blick auf Ahrweiler

Genau genommen handelt es sich um die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, die an der Ahr zwischen Bonn und Koblenz liegt. Dass es sich um eine beliebte Weinregion handelt, mussten wir spätestens feststellen, als wir keinen Platz auf dem Campingplatz bekommen haben, weil an der Ahr zurzeit Hochbetrieb herrscht. Also haben wir unseren Bulli am Silberberg geparkt. Warum gerade dort? Das erfahrt ihr ebenfalls in einem weiteren Post.

Auf unserem Weg vom Silberberg in das Zentrum sind wir als erstes an der Römervilla vorbeigekommen, die direkt an der Bundesstraße liegt und dort bei Bauarbeiten entdeckt wurde. Vorbei ging es an vielen alten Häusern, bis zu einem der vier Stadttore, durch das wir in den Kern der kleinen Stadt gelangten. Die Befestigungsanlage ist übrigens noch vollständig erhalten und kann teilweise erklommen werden.

Durch das Obertor haben wir Ahrweiler betreten.
Das Adenbachtor im Norden von Ahrweiler.

Auf dem Marktplatz befindet sich die älteste Hallenkirche des Rheinlandes: St. Laurentius. Auch sonst hat Ahrweiler baulich so einiges zu bieten. Besonders gefallen mir die Fachwerkhäuser, die teilweise direkt an die Stadtmauer gebaut wurden, so dass diese als Rückwand dient. Aber auch in der Niederhutstraße, eine Einkaufsstraße, in der auch unser Braukurs stattfand, steht ein schönes Haus neben dem anderen.

Stadtmuseum im Weißen Turm
St. Laurentius
Fachwerkhaus in Ahrweiler
Fachwerkhaus in Ahrweiler
Fachwerkhaus in Ahrweiler

Umgeben ist Ahrweiler natürlich von zahlreichen Weinbergen. Vom Silberberg hat man einen tollen Blick auf das Tal und das gegenüber gelegene Kloster Kalvarienberg. Das zeige ich euch aber in einem der nächsten Posts, wenn wir uns in und auf den Silberberg begeben.

Noch mehr spannende Posts:

6 comments

  1. Krass, Ihr habt einen Bulli zum Übernachten? Wie klasse ist das denn, das hab ich ja noch gar nicht mitbekommen! Und krass auch, zu dieser Zeit keinen Platz zu bekommen, damit hätte ich wohl auch nicht gerechnet. Klingt nach einem super netten Wochenende!
    LG /inka

    • Jap! 🙂 Ist echt sehr praktisch! Ich habe damit auch nicht gerechnet. Im Mai sind wir ja jeden Tag an der Mosel an einen anderen Platz gefahren und haben immer was bekommen. Liegt wohl an den Weinfesten…

      Liebe Grüße
      Jessi

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.