Gospel meets unplugged

Hier hatte ich euch bereits den Aachener Gospel-Chor Sound’n’Soul vorgestellt. Gestern war endlich der Abend, auf den der Chor und auch meine Freundin und ich lange hingefiebert hatten: Sound’n’Soul traten mit Beets’n’Berries in der Aula in Hückelhoven auf. Bereits um 19:00 strömten die meisten der 700 Zuschauer in den Saal, um 20:00 wurde das Konzert dann lustig und musikalisch zugleich eröffnet. Chor und Band wechselten sich mit mal leisen, mal schwungvollen Liedern ab und performten des Öfteren auch gemeinsam. Meine Freundin und ich bezeichnen uns ja gerne mal als größte Fans des Gospel-Chors und so konnten wir viele Lieder zumindest teilweise mitsingen. Doch einiges von dem, was wir schon kannten, wurde durch den gemeinsamen Auftritt modifiziert und überraschte uns sehr positiv. Neben den Gospel-Songs gab es viel Rockiges und Bekanntes aber auch sehr Ausgefallenes. So sang uns ein schwedisches Chormitglied beispielsweise Michel aus Lönneberga in ihrer Muttersprache. Immer wieder wurden Kostümwechselpausen durch witzige Anekdoten des gemeinsamen Probewochenendes in der Eifel überbrückt. Unser Kumpel, durch den wir den Chor kennengelernt hatten, trat als Gigolo und als Proll auf. Außerdem gab es eine ABBA-Performance, einen sehr sympatischen Text-Vergesser, ägyptische Tänzerinnen und ein tolles Duett. 

Alles in allem war es ein großartiger Abend, der mal wieder viel zu schnell zu Ende war. Ich kann euch wirklich nur erneut ans Herz legen, ein Konzert von Sound’n’Soul zu besuchen! Aber auch die Beets’n’Berries rocken das Haus und machen einfach nur Spaß!

Noch mehr spannende Posts:

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.