Hamburg – Meine Perle

Miniaturwunderland

Die größte Modelleisenbahn der Welt ist in der alten Speicherstadt in Hamburg zu Hause. Mit dem Bau ist im Jahr 2000 begonnen worden. Seitdem wächst das Wunderland stetig. Zurzeit ist der Hamburger Flughafen im Bau. Einige Gebäude, unter anderem die Parkhäuser, stehen bereits. In naher Zukunft sollen 30 bis 40 Flugzeuge unterschiedlicher Typen über den Flughafen rollen, starten und landen.
Bereits zu bestaunen sind Hamburg, der Harz, Skandinavien, die Schweiz, Österreich, Amerika und die Fantasiestadt Knuffingen. Frankreich und Italien sind in Planung.
Die Erbauer arbeiten mit viel Liebe zum Detail. So gibt es in der Schweiz beispielsweise ein DJ Bobo Konzert und überall kann man Männchen in lustige oder auch anzüglichen Situationen entdecken. Jede Welt wartet außerdem mit Knöpfen auf, durch die Szenen durch den Betrachter animiert werden können. Mein Favorit ist die Lindt-Fabrik in der Schweiz. Hier kann man sich per Knopfdruck ein Stückchen Schokolade ausschmeißen lassen.

Wärmsten empfehlen kann ich die einstündige Tour hinter den Kulissen. Hier wird man in einer kleinen Gruppe an der Rückseite der Szenerien vorbeigeführt und erfährt Interessantes über die Erbauer, die Entstehung der Ideen und die Technik. Außerdem können so auch Winkel und Szenen entdeckt werden, die von der Vorderseite teilweise nicht eingesehen werden können.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Buchung der Führungen findet ihr hier:
http://www.miniatur-wunderland.de/

König der Löwen

Mit dem „Kreis des Lebens“ und vielen imposanten Tieren wird das Musical im Hamburger Hafen eröffnet. Sogar einen Elefanten und ein Nashorn kann man auf der Bühne entdecken. Im ersten Akt werden die beiden Löwenkinder von Menschenkindern gespielt, die durch ihre glockenhellen Stimmen und ihre quirlige Art viel Leben auf die Bühne bringen. Nach dramatischen Szenen im zweiten Akt und einem Kampf um Leben und Tod wird das Musical durch eine bunte, fröhliche Szene mit Gesang, der ans Herz geht, beendet.
Mich persönlich hat vor allem der Bösewicht und Widersacher von Simba überzeugt, doch die heimlichen Stars des Abends sind sicherlich, wie auch schon im Disneyfilm, Pumba und Timon. 🙂
Alles in allem ein buntes, stimmungsvolles Musical, das ich nur empfehlen kann.
Bilder, Informationen zu Besetzungen und den Ticketshop findet ihr hier:
http://www.stage-entertainment.de/musicals/koenig-der-loewen/koenig-der-loewen.html

Noch mehr spannende Posts:

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.