Deutschland, Übernachten
Schreibe einen Kommentar

Chillen im Baumhaus

Langsam lasse ich mich in das warme, blubbernde Wasser des Jacuzzis gleiten. Mein Mann reicht mir ein Glas Sekt und gesellt sich mit einem weiteren in der Hand zu mir. Wir stoßen an und während ich einen Schluck aus meinem Glas nehme, schaue ich mich um: Hinter mir schützt uns eine Holzwand vor neugierigen Blicken, neben mir befindet sich der Eingang zu unserem heutigen Domizil und über mir rauschen die Blätter der Eichen, in denen die Vögel ein Geburtstagslied für mich zwitschern. Herrlich, genauso hatte ich mir unseren Tag im Baumhaus mit eigenem Jacuzzi vorgestellt.

Insgesamt gehören 22 ganz unterschiedliche Baumchalets zum Hotel Fire & Ice im Alpenpark Neuss. Wir haben uns für ein Wellnesschalet mit Jacuzzi entschieden. Wahlweise stehen aber auch Wellnesschalets mit eigener Saune, Familienchalets mit Rutsche und Sandkasten oder Premiumchalets – wahlweise mit Gaskamin – zur Verfügung.

„Unser“ Baumhaus für eine Nacht

Der Jacuzzi steht direkt vor der Haustür

Während wir ganz entspannt in unserem Whirlpool liegen, können wir hinter den Bäumen den Kletterpark erahnen, in dem Mutige jeden Alters in schwindelerregender Höhe die Hindernisse bezwingen. Andere versuchen beim Almgolf oder beim Funfußball ihr Glück. Man muss hier also nicht relaxen, es geht auch actionreich. Ich persönlich finde die Relaxvariante heute aber genau richtig.

Rein ins warme Nass

Einfach mal das Leben genießen

Abends schlendern wir zum Biergarten und lassen uns das deftige österreichische Essen und ein kühles Bier schmecken. Alles ist auf den Partner Salzburger Land abgestimmt, nur das Jever will nicht so ganz ins Konzept passen. Schmecken tuts trotzdem. Funfact: An meinem letzten Geburtstag war ich tatsächlich im Salzburger Land. Der Himmel verdunkelt sich zunehmend und kurz nachdem unser Essen serviert wurde, gehen die Schleusen auf. Im Gegensatz zu den anwesenden Kindern, die aufgeregt kreischen, rutschen wir nur schnell den Tisch etwas weiter unter den Sonnenschirm und lassen uns gar nicht weiter vom Regen stören. Alles ganz gechillt heute.

Der Wald im Schlafzimmer

Die Fototapete im Schlafraum gefällt mir besonders gut

Satt und zufrieden ziehen wir noch ein paar Meter weiter in die Pistenlounge, wo wir mit Blick auf die Anfängerpiste der Skihalle einen Gin aus Düsseldorf probieren. Im Gegensatz zum Düsseldorfer Bier schmeckt der – in Kombination mit einem Tonic und etwas Zitrone – richtig gut. Leider hat die Skihalle bereits geschlossen, aber wir können dem PistenBully beim Preparieren der Piste zuschauen. Nach kurzer Zeit ist alles bereit für einen nächsten Skitag. Und wir sind wieder bereit für unseren Jacuzzi.

Im Baumhaus tauschen wir fix unsere Klamotten gegen Bikini und Badehose, nehmen die Abdeckung vom Pool und hüpfen erneut in das wohlig-warme Wasser – diesmal sogar mit Beleuchtung. Schade, dass es weiterhin bewölkt ist. Ein paar Sterne und vor allem der Blick auf den Kometen wären jetzt einfach traumhaft gewesen. Aber auch so könnte ein Geburtstag nicht besser ausklingen.

Den ersten Tee morgens im Bett mit Blick aus dem Panoramafenster genießen

Ich freue mich über das Teilen dieses Beitrags:

Noch mehr spannende Posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.