Fotos zum Anfassen

Seit auch ich im DigiCam-Zeitalter lebe, kommt es äußerst selten vor, dass ich ein Fotoalbum in den Händen halte. Und wenn es mal passiert, dann handelt es sich meist um Bücher aus meiner Kindheit, die regelmäßig zu Lachanfällen aller Beteiligten führen. Meine aktuellen Fotos liegen auf meinem Computer und meiner externen Festplatte. Einige von Ihnen teile ich mit euch hier auf meinem Blog. Eigentlich ist das schade, denn die meisten der doch sehr schönen digitalen Erinnerungen werden so nur äußerst selten noch einmal gesichtet. Deshalb beschloss ich, mir ein Fotobuch mit Fotos aus Brighton zu erstellen und entschied mich für top-fotobuch.

Mein ganz persönliches Brighton-Fotobuch

Die Website ist sehr übersichtlich gestaltet und neben einer kurzen Beschreibung, einer animierten Schritt-für-Schritt-Anleitung und der Produktübersicht fällt sofort der Downloadbutton für die kostenlose Software ins Auge. Also klickte ich auf den orangenen Button, wählte Download für PC und speicherte die Datei. Nach etwa fünf Minuten öffnete sich der Installationsassistent und leitete mich durch den Installationsvorgang, der weitere zwei Minuten dauerte.

Nach dem Starten der Software lotste mich ein weiterer Assistent durch den Erstellungsvorgang meines ganz persönlichen Fotobuchs. Wer recht schnell alle wichtigen Funktionen überblickt und allein zurechtkommt, kann den Assistenten mit einem Klick auch ausstellen. Zuerst wählte ich mein Produkt aus – ein Hardcoverbuch mit den Maßen 28×19 – und gab meinem Projekt einen Namen. Anschließend durchsuchte ich meinen Computer nach Fotos und öffnete diese in der Software.

Meiner Phantasie waren keine Grenzen gesetzt. Mir standen verschiedene Hintergrundbilder, Rahmen und Objekte zur Aufwertung meiner Seiten zur Verfügung. Die Bildboxen, in die die Fotos gezogen werden, konnte ich durch Klicken und Ziehen unterschiedlich groß gestalten und nach Wunsch anordnen. So legte ich mal Seiten mit einem großen Bild, mal mit vielen kleinen Bildern an.

Mit einem Klick auf den Einkaufswagen gab ich die Bestellung auf. Mögliche Fehler werden hier von der Software noch einmal angemerkt und können behoben werden. Dann musste ich nur noch ein Kundenkonto erstellen und die Seiten des Fotobuchs hochladen. Das dauerte bei meinen 26 Seiten ca. 15 Minuten. Bestellt habe ich das Buch am 10.10. um ca. 15:00 Uhr, am 12.10. klingelte bereits der Paketbote mit dem fertiggestellten Produkt.

Zwischenfazit: Die Website ist sehr übersichtlich und ansprechend gestaltet, die Software ist selbsterklärend, wahlweise bekommt man aber auch Unterstützung durch einen Assistenten. Die Produktion ist unglaublich schnell.

Gespannt öffnete ich das kleine Päckchen und staunte nicht schlecht. Das Buch ist qualitativ wirklich sehr hochwertig. Jedes Foto, egal wie groß es gedruckt wurde, ist gestochen scharf und auch farblich sehr ansprechend. Einziges Manko ist, dass die Seiten schief geschnitten zu sein scheinen. Zumindest fällt beim Umschlag und bei Seiten mit nur einem Foto auf, dass der obere Rand mal dicker, mal dünner ist. Allerdings muss man schon genau hinschauen, um das zu merken.

Auf eine Seite passen viele kleinere Fotos.
Auch einseitige Bilder bestechen mit Schärfe und Farbintensität.

Fazit: Die Qualität und die schnelle Lieferung überzeugen mich. Das Preis-/Leistungs-Verhältnis (knapp € 28,00) stimmt meiner Meinung nach. Ich finde, dass ein solches Fotobuch eine schöne Geschenkidee ist und werde sicher noch mehrfach auf die Software zurückgreifen.

Noch mehr spannende Posts:

6 comments

  1. …eine schöne Idee Jessi, ein tolles Ergebnis, ich bin ja daheim und habe allerhand Zeit und verarbeite meine Fotos ( und das sind wirklich sehr, sehr viele) immer in selbstgebastelten Minibook, es ist für mich und jeden Zuschauer immer wieder eine Freude, sie so zu sehen und nicht nur am Mac, das ist mir gar nix…

    habe Spaß und lg Geli

    • Ja, am Computer schaue ich mir meine Bilder auch nicht wirklich noch mal an, aber so ein Buch holt man gerne hervor.

      Liebe Grüße
      Jessi

    • Deshalb habe ich auch fast nur Fotoalben aus meiner Kindheit. Die Zeit, die Zeit…

      Liebe Grüße
      Jessi

  2. Hej Jessi

    Ich finde das toll, der Mutter meines Freundes haben wir zum Geburtstag so ein Buch geschenkt vom letzten Urlaub auf Rügen, sie hat sich sehr gefreut. Ich finde das eine tolle Alternative und vor allem eine gute Lösung, damit nicht all die schönen Urlaubsbilder auf Festplatten und Co vergammeln. Ich für mich habe allerdings eine andere Möglichkeit gefunden: Zum 18. Geburtstag bekam ich von meinen Eltern ein Fotobuch geschenkt, mit meinen ganzen Lebensjahren, die in Fotoform dargestellt waren. Seitdem ich dieses Buch habe, führe ich es gewissenhaft weiter (inzwischen bin ich beim dritten). Natürlich passt nicht alles hinein und nicht jedes Detail, aber die wichtigsten Sachen drucke ich einmal im Jahr aus (Urlaube, große Ereignisse) und klebe sie dann ein und schreibe ein bisschen was dazu. Diese Alben sind mir sehr wichtig und ich finde das eine wundervolle Idee.

    LG, Lea

    • Das klingt auch sehr schön! Für sowas hat man bestimmt am ehesten zwischen den Jahren Zeit, was?

      Eine Freundin sammelt auch immer das ganze Jahr über Fotos und erstellt ihrem Freund zum Geburtstag dann ein Fotobuch. Das ist immer sehr umfangreich und liebevoll gestaltet. Alle Geburtstagsgäste haben immer sehr viel Spaß damit. 🙂

      Liebe Grüße
      Jessi

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.