4 Tage Hamburg

Samstagnacht um 3:38 bin ich mit der Bahn nach Hamburg gefahren, um meinen Freund zu besuchen. Den Schlaf hatte ich spontan auf die Zugfahrt verlegt, nachdem ich bei meinen Freunden im Dekanat hängengeblieben war. Es war aber wie immer ein toller Abend und ich hatte ja im IC von Köln nach Hamburg vier Stunden Zeit zum Schlafen. In Hamburg habe ich dann auch gleich noch mehr geschlafen. Da ich mir eine Erkältung eingefangen hatte, sind wir nachmittags dann nur noch einkaufen gegangen und haben den Abend mit Pizza und TV verbracht. Den Weg in den Supermarkt habe ich aber auch gleich genutzt und bin zu Budnikowsky, dem Hamburgischen DM, gegangen. Dort habe ich mir meinen Mascara nachgekauft und weil ich kürzlich in einigen Blogs Gutes über ein Schnelltrockenspray für Nagellack gelesen hatte, durfte davon auch ein Fläschchen mit: Quick Dry Spray von p2. Den Multi Action Mascara von essence kann ich übrigens auch empfehlen. Er ist sehr preisgünstig und trotzdem der beste, den ich bisher ausprobiert habe. War auch eine Blogempfehlung! 🙂 Außerdem habe ich bei Budnikowsky noch ein Travelset gefunden, das ich bei meinen vielen Flugreisen gut gebrauchen kann.

Den Sonntag haben wir größtenteils auch gammelnderweise verbracht. Nachmittags sind wir zu Planten un Blomen gefahren, um ein wenig spazieren zu gehen. Hier gibt es einen Botanischen Garten, ein Tropenhaus und einen Japanischen Garten ebenso wie eine Schlittschuhbahn, viel Wasser und weitere Attraktionen für Groß und Klein. Im Sommer ist es hier natürlich schöner, aber die frische Luft hat uns trotzdem gut getan. Begonnen haben wir unseren Spaziergang an der Messe und geendet hat er in St. Pauli. Hier steht jetzt auch das Musical-Zelt von Cats.

Am Montag sind wir zur Ringeltaube gafahren. Hier kommen nur Lufthansa-Mitarbeiter in den Genuss, die günstigen Produkte (meist Alkoholika, Kosmetik und Süßkram) einzukaufen. Ich habe mir eine Lidschattenbox von Artdeco gekauft, die ich mir schon seit längerem zulegen wollte. Drei passende Lidschatten durften auch noch mit. Nachmittags gings dann mit der Bahn bis zum Jungfernstieg und dort in die Europapassage und ins Alsterhaus. Das Café Wien, ein kleines Schiff auf der Binnenalster, hatte leider wegen Renovierung geschlossen. Hier habe ich vor meinen beiden Lotto King Karl Konzerten mit meinen Freunden Kaffee getrunken und die Chance, dass es dort gerade Sachertorte gibt, wäre zumindest da gewesen…

Heute durfte ich mit auf die Lufthansa Basis. Mein Freund hat mir die Prüfstände für die Triebwerke und den Bürotrakt, in dem er zurzeit sein Praktikum absolviert, gezeigt. Aber am tollsten war, dass ich in die Wartungshalle durfte, und zwar so richtig auf das Gerüst, in dem das Flugzeug steht und auseinandergenommen wird. Jetzt war ich das erste Mal in meinem Leben in einer 747! 🙂 Das ist ein richtig großes Ding, vor allem, wenn man so nah dran kommt. Da wird einem auch erstmal bewusst, wieviel Raum eigentlich noch über den Köpfen der Passagiere ist. Zweites Highlight war die Ju 52, die gerade restauriert wird. Wir durften sogar Fotos machen, aber die darf ich hier nicht veröffentlichen. Ein schönes Flugzeug!
Nachher gehts dann mit dem Flieger wieder nach Köln, übrigens für nur 30,- €.

Noch mehr spannende Posts:

One comment

  1. Hach, Hamburg ist echt schön. Vielleicht schaffen wir es ja doch nochmal alle zusammen da hin zufahren. :o)
    SMS

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.