Alle Artikel in: USA

I am back – USA-Verlosung

Zwei aufregende, sonnige und amerikanische Wochen liegen hinter mir. Ich bin wieder zurück aus den USA und habe euch etwas mitgebracht. Das kleine USA-Paket, das ich in New York für einen von euch zusammengestellt habe, möchte ich gerne verlosen. Es beinhaltet eine Packung gemischte M&M’s mit Sorten, die es bei uns (noch) nicht gibt, eine Packung Macaroni & Cheese für ein typisches amerikanisches Dinner und einen Magneten für euren Kühlschrank.

Amerika für Anfänger und Fortgeschrittene

Hallo ihr Lieben, den sympatischen Nachrichtensprecher Tom Buhrow kennt ihr sicherlich, oder? Gemeinsam mit seiner Frau Sabine Stamer und später auch mit seinen Töchtern hat er einige Jahre in den USA gelebt und gearbeitet. Aus den vielen kleinen und großen, teilweise sehr merkwürdigen, amerikatypischen Geschichte, die er dort erlebt hat, ist das Buch Mein Amerika – Dein Amerika entstanden. Und das habe ich gerade gelesen. Leider war ich bisher nur einmal in den USA und auch nur für eine Woche. Doch so einige Vorurteile haben sich bereits in dieser kurzen Zeit bestetigt. So habe ich in dem Buch einiges wiedererkannt und konnte zustimmend nicken. Das meiste hat mich allerdings eher zum Kopfschütteln und ganz oft zum Lachen gebracht. Da geht es an einigen Stellen um kuriose Gesetze, Massenanklagen oder die verdrehte Welt der amerikanischen Kredite.  Ich habe mich köstlich amüsiert und erneut festgestellt, dass ich in diesem verrückten Land auf keinen Fall leben könnte. Aber zum Urlaub fahre ich gerne wieder hin. Und zwar im nächsten Jahr.  Ob ihr nun totale USA-Fans seid, dorthin ausgewandert …

San Francisco – Hotel mit toller Aussicht

Eigentlich bin ich wegen einer Konferenz nach San Fran gekommen. Deshalb habe ich am Donnerstag auch das Hotel gewechselt. Mein Weg führte mich raus aus der Stadt, Richtung Flughafen. Die Konferenz fand im Airport Marriott Waterfront statt und dort war ich während der vier Tage bis zu meinem Rückflug auch untergebracht. Das ganze Hotel macht wirklich was her, ich habe zwei große Betten und es gibt einen hoteleigenen Starbucks. Doch am tollsten ist die Aussicht direkt auf den Flughafen. Und hier in San Francisco ist auch richtig was los auf dem Rollfeld. Die Lobby des Hotels hat eine riesige, dem Wasser zugewandte Galsfront, durch die man freie Sicht auf das bunte Treiben hat. Mein Zimmer ist so ausgerichtet, dass ich die Flughafengebäude und eine der Startbahnen sehen kann. Meistens starten und landen die Flieger aber auf den beiden auf dem Wasser befindlichen Bahnen (in wirklich erstaunlich kurzen Abständen). Ich könnte stundenlang in der Lobby sitzen und zuschauen, wie ein Flugzeug nach dem anderen seine Reise antritt oder beendet. Besonders faszinierend finde ich, wie klein so …

San Francisco – Shopping

Wie bereits hier angekündigt, kommt nun ein Post zu meiner Shoppingtour durch San Francisco. Nachdem ich von Alcatraz zurück war, bin ich wieder zum Pier 39 gelaufen, um dort T-Shirts von San Francisco für mich, eine Freundin und meinen Freund zu erstehen. Es gibt in den vielen Shops an der Küste unzählige Motive und Farben. Mir persönlich haben viele gefallen und die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen. Sie sind alle aus 100% Baumwolle und trotzdem super günstig. Außerdem habe ich mir noch einen Topfhandschuh gekauft, da ich mir regelmäßig am Ofen die Hand verbrenne. Ich habe einen witzigen von Alcatraz gefunden, zu einem Bruchteil des Preises, den man in Deutschland für Topfhandschuhe bezahlt. Eines von vielen Restaurants am Pier 39 Hier gibt es Deko für jeden Anlass: Seasons am Pier 39 Weiter ging es vorbei an Süßigkeitenläden, in denen ich Schokolade von Ghirardelli kaufte. Da die Schokoladenfabrik ursprünlich in San Francisco ansässig war, findet man ihre Produkte fast an jeder Ecke. Am Ghirardelli-Square stieg ich dann in ein Cable Car und ließ mich über …

San Francisco – Tag 3

Ojehojeh, ich habe jetzt schon Muskelkater in den Waden und meine Schuhe brauchen neue Absätze. Ich will gar nicht wissen, wie viele Kilometer das heute waren… Eigentlich wollte ich heute über die Golden Gate Bridge nach Sausalito fahren, doch es gab noch so viel, was ich in San Fran sehen wollte. Also habe ich mich nach dem „Frühstück“ mal wieder zu Fuß auf Erkundungstour begeben. Mein erstes Ziel war Twin Peaks. Der 275m hohe Hügel kann auch mit dem Muni 37 erreicht werden, nach ganz oben gelangt man trotzdem nur zu Fuß oder mit einer geführten Bustour. Auf dem Weg bin ich am Rathaus und der Oper vorbeigekommen und habe am Alamo Square die painted ladies (Steiner Street) bestaunt. Dann ging es die Castro Street hinab bis diese auf die Market Street trifft und anschließend die 17th Street hinauf Richtung Twin Peaks. Das war die steilste Straße, die ich jemals erklommen habe. Zwischendurch habe ich mich immer wieder für verrückt erklärt, doch ich habe es schließlich geschafft und folgte dann noch etwa eine Viertelstunde der …