San Francisco – Shopping

Wie bereits hier angekündigt, kommt nun ein Post zu meiner Shoppingtour durch San Francisco. Nachdem ich von Alcatraz zurück war, bin ich wieder zum Pier 39 gelaufen, um dort T-Shirts von San Francisco für mich, eine Freundin und meinen Freund zu erstehen. Es gibt in den vielen Shops an der Küste unzählige Motive und Farben. Mir persönlich haben viele gefallen und die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen. Sie sind alle aus 100% Baumwolle und trotzdem super günstig. Außerdem habe ich mir noch einen Topfhandschuh gekauft, da ich mir regelmäßig am Ofen die Hand verbrenne. Ich habe einen witzigen von Alcatraz gefunden, zu einem Bruchteil des Preises, den man in Deutschland für Topfhandschuhe bezahlt.

Eines von vielen Restaurants am Pier 39

Hier gibt es Deko für jeden Anlass: Seasons am Pier 39

Weiter ging es vorbei an Süßigkeitenläden, in denen ich Schokolade von Ghirardelli kaufte. Da die Schokoladenfabrik ursprünlich in San Francisco ansässig war, findet man ihre Produkte fast an jeder Ecke. Am Ghirardelli-Square stieg ich dann in ein Cable Car und ließ mich über zahlreiche Berge und ein Stück durch China Town bis direkt vor das Westfield Centre (Endstation Market Street) fahren. Die riesige Shoppingmall beherbergt auf vier Stockwerken viele tolle Shops und Restaurants. Besonders sehenswert sind die spiralförmigen Rolltreppen. Als erstes wurde ich bei Abercrombie & Fitch und anschließend bei Victoria’s Secret fündig. Hier fiel mir das erste Mal die aufgesetzte Freundlichkeit auf. Bisher wurde ich zwar überall gefragt, wie es mir geht und ob beim Einkauf alles in Ordnung war, doch die Begeisterung über meine Wahl bei Victoria’s Secret ging mir dann doch auf den Keks. „Und jetzt kannst du noch in die Parfümerieabteilung gehen und dort gibt man dir den passenden Duft.“ Nein, ich wollte keinen passenden Duft zu meiner Unterwäsche… Was ich wiederum toll finde ist, dass in die Tragetasche Seidenpapier gesteckt wird, damit niemand den Einkauf beäugen kann.

So langsam bekam ich Hunger. Es sollte aber nur eine Kleinigkeit sein, weil ich mir abends einen Burger und Fritten gönnen wollte. Da entdeckte ich einen kleinen, quietschbunten, sehr einladenden Laden, der Frozen Joghurt anbot: Yoppi Yogurt. Nichts wie rein. Doch alles war hier anders: 1. Selbstbedienung, 2. Kein Naturjoghurt, dafür viele Sorten mit Geschmack, 3. Der Preis hängt vom Gewicht des Bechers ab. Also schnappte ich mir den Becher für „less“ Joghurt und ging an den Zapfmaschinen vorbei. Meine Entscheidung war schnell getroffen: Schoko! 🙂 Weiter ging es zu den Toppings. Solch eine riesige Auswahl hatte ich noch nie gesehen. Neben Obst und den üblichen Toppings gab es hier sehr viel Süßkram. Willkommen in Amerika! Naturjoghurt und Obst, Müsli sowie einige wenige Schokotoppings sprechen hier wohl nicht die Zielgruppe an… Lecker war es trotzdem.

Cable Car Wendeplatz und Ghirardelli

Wendelrolltreppe im Westfield Centre

Yoppi Yogurt im Westfield Centre

Nachdem ich in der Mall alle Etagen abgeklappert hatte, ging es direkt gegenüber die Powell Street ein Stückchen herauf bis zur Post Street, in der sich DER Levi’s Store befindet. Ich habe bereits eine Curve ID und wollte mir eine zweite zulegen. Mit Staunen aber auch Freude stellte ich fest, dass dieser tollen Jeanslinie eine ganze Etage zur Verfügung steht. Sofort wurde ich von einer Verkäuferin angesprochen, die mir auf Grundlage meiner Informationen jede erdenkliche Farbe und Beinform meiner Wunschjeans brachte. Die richtige fand ich dann auch mit ihrer Hilfe und zwar eine helle, knallenge Demi Curve, die perfekt für die Stiefelsaison ist. Direkt gegenüber befindet sich in der Geary Street das bekannte New Yorker Kaufhaus Macy’s. Hier führte mich mein Weg in die Kosmetikabteilung, um die Benefitbestellung einer Freundin zu erfüllen. Da es gerade nichts neues gibt, was mich wirklich anspricht, blieb es auch dabei. Um auch mir etwas Gutes zu tun, ließ ich mich schminken und mir sagen, wie toll meine Haut doch sei (ja, klar… Erzähl das mal meiner Kosmetikerin!). Zurück in der Powell Street kaufte ich noch einiges an Süßigkeiten bei Walgreens: M&Ms Kokos, Erdnussbutter und Mandel, Erdnussbuttercups, Butterfingers…

Weihnachtliches Macy’s
Die USA sind wirklich ein Shoppingparadis. Die Preise sind sehr europäerfreundlich (allein schon wegen des Wechselkurses). Besonders aufgefallen ist mir das bei Starbucks, wo ich für meinen kleinen Chai-Tea Latte statt 3 € um die 3 $ bezahlt habe. Was ich immer wieder vergessen habe ist, dass die Steuern auf dem Preisschild noch nicht einberechnet sind. Trotzdem: Viele tolle Dinge für wenig Geld! I like! 🙂

Noch mehr spannende Posts:

One comment

  1. Bin jetzt doch ein wenig neidisch, einmal so richtig shoppen mit tollen Preisen würd sogar ich dann mal machen. :o)

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.