Monate: Oktober 2014

Mit Fleisch angelt man Luchse – Ein Besuch des Bilsteintals

Wenn ich an mein Wochenende im Sauerland zurückdenke und versuche, DAS Highlight dieser zwei Tage zu benennen, habe ich ein Problem. Ich weiß einfach nicht, was aufregender war: Das Dinner unter Tage in Kittel und Helm? Oder war es die Warsteiner Montgolfiade inklusive Hubschrauberrundflug und Ballonglühen? Dann war da noch die Luchsfütterung im Wildpark Bilsteintal, bei der ich mir sogar ein paar Blutflecken auf der Jacke zugezogen habe…

{Jessi entdeckt} – Den roten Weinbergpfirsich

Es dauert nicht lang, da haben wir den Feierabendverkehr von Saarbrücken hinter uns gelassen. In gemütlichem Tempo folgen wir dem Verlauf der Straße, die sich zwischen grünen Hügeln windet. Wie ruhig es plötzlich ist. Meine Begleiterin erzählt mir vom Gut Hartungshof, zu dem wir unterwegs sind. Zu unserem Gespräch gesellt sich nach einiger Zeit das Holpern unseres Autos hinzu, als wir über Kopfsteinpflaster fahren. Ein paar mal nach rechts und links abgebogen und schon lassen wir auch diesen Ort hinter uns und befinden uns auf der Zielgeraden. Als wir vor einem der Gutsgebäude parken, steht Wolfgang Breyer schon lächelnd in der Tür seiner Gourmet-Manufaktur MaLi’s Délices.

{Tipp} Eine etwas andere Weinprobe in Bad Kreuznach

Ihr mögt Wein und habt auch nichts dagegen einzuwenden, den ein oder anderen guten Tropfen in netter Gesellschaft zu testen? Dann habe ich einen ganz besonderen Tipp für euch. Statt in ein uriges Kellergewölbe eines Winzerhofes nehme ich euch mit auf eine alte Fähre auf der Nahe bei Bad Kreuznach. Hier werden heute verschiedene Weißweine aus der Region kredenzt. Unterstützt wird der Weinkenner durch einen Akkordeonspieler und den Fährmann, die allerlei fröhliches Liedgut sowie Geschichten über die Fähre zum besten geben. Um 18:30 Uhr sind alle Vorbereitungen abgeschlossen und wir dürfen die leicht schaukelnde Huttental-Fähre betreten, was schon jetzt – vor dem ersten Tropfen Wein – zu unsicheren Schritten führt.

Von einem bunten Massenstart und glühenden Hüllen – Die Warsteiner Montgolfiade

„Alles klar?“ fragt mich der Pilot rechts neben mir lächelnd. Ich nicke. Alles klar! Und wie! Während die vier Damen hinter uns bei jeder Kurve kreischen, sitze ich schweigend vorne links und genieße die grandiose Aussicht. Wann bekommt man schon einmal die Gelegenheit, mit einem Hubschrauber um unzählige Heißluftballone, die sanft gen Horizont gleiten, herum zu fliegen? Der Massenstart auf der Montgolfiade in Warstein hat bereits vor ca. 20 Minuten begonnen und noch immer steigen weitere Ballone in den Sauerländer Abendhimmel. Ab und zu sind wir einigen so nah, dass wir uns gegenseitig zuwinken.

Saarbrücken hat so einiges zu erzählen – Die Geschichten der saarländischen Hauptstadt

Unser Stadtführer kommt ursprünglich gar nicht aus dem Saarland, sondern aus Ostfriesland. Laut eigener Aussage ist er außerdem gut ausgeschlafen, schließlich war er jahrelang im öffentlichen Dienst tätig. Meiner Meinung nach ist er vor allem gesprächig und witzig – beste Voraussetzungen für eine interessante, kurzweilige Stadtführung. Wir beginnen im Saarbrücker Rathaus, das dank glücklicher Umstände den Krieg überstanden hat und somit im Originalzustand erhalten ist. Ganzer Stolz des Hauses ist der Festsaal mit seinen bunten Fenstern und den historischen Malereien an den Wänden. Hier erfahre ich auch, dass Honecker ursprünglich ein Saarländer war. Ob das auch die Ostampelmännchen erklärt, die ich hier und da entdecke?