Drei Dinge, die ich an Aachen liebe

Schon bevor ich vor vier Jahren hierher gezogen bin, durfte ich regelmäßig ein Stück von Aachens Lebensqualität für mich beanspruchen. Ich bin am Wochenende regelmäßig quer durch NRW gependelt, um dort Zeit mit meinem Freund zu verbringen. Von meinem ersten Besuch an habe ich mich in Aachen wohl gefühlt und es war ein unglaublich glücklicher Zufall, dass ich dort nach dem Studium einen Job bekam. Aachen und ich – das passte sofort. Aber was genau ist es, das ich an dieser Stadt so liebe? Ich verrate es euch.

Glücklich in meiner momentanen Wahlheimat Aachen.

1. Grün, grün, grün sind alle deine Viertel

Wirft man einen Blick auf den Stadtplan von Aachen, fällt sofort die riesige grüne Fläche im Süden auf: Der Aachener Wald. Doch auch in der Stadt selbst sind viele grüne Fleckchen zu finden. Vom Stadtzentrum sind es nur wenige Minuten Gehweg bis zum Stadtgarten und Aachens Hausberg, dem Lousberg.

Viele der Wohnviertel bieten den Aachenern grüne Oasen zum Grillen, Entspannen, Spazierengehen…

Im Frühjahr ist Aachen nicht nur grün, sondern auch weiß, rosa, gelb…

2. Der Jungbrunnen namens RWTH

Aachen selbst ist natürlich kein junger Hüpfer mehr, aber seine Bewohner. Durch die Universität und die Fachhochschule kommen viele junge Menschen nach Aachen. Das fällt auf, vor allem, wenn man aus einer Stadt mit eher älterem Publikum kommt. Entsprechend der vielen jungen Einwohner ist natürlich auch das Freizeit- und Kulturangebot groß und abwechslungsreich. Zumindest für mich als Kleinstädter (jemand aus beispielsweise Köln wird das anders sehen…).

3. Auf gute Nachbarschaft

Aachen liegt direkt an der Grenze zu Belgien und den Niederlanden. Man kann beide Länder sogar gut zu Fuß erreichen. Das führt nicht nur zu vielen gelben Kennzeichen in Aachen, sondern auch zu niederländischen und belgischen Frittenbuden.

Es hat auch durchaus seinen Charme, am Sonntag einen Supermarkt aufsuchen zu können (einfach schnell nach Vaals fahren).

Mal schnell zu den Nachbarn – z.B. mit dem Zug nach Belgien

Das ist natürlich nicht alles, was ich an Aachen so sehr zu schätzen weiß, sonder nur die drei Punkte, die mir spontan in den Sinn gekommen sind. Mehr werdet ihr demnächst in meiner neuen Blogreihe erfahren…

…und eine Sache, die mir fehlt

Es gibt tatsächlich etwas, was Aachen für mich noch attraktiver machen würde. Quasi das Tüpfelchen auf dem i, das Sahnehäubchen auf der heißen Schokolade, die Krone auf Kaiser Karls Kopf: Wasser! Aachen hat – abgesehen von ein paar traurigen, gut versteckten Bächlein – kein fließendes Gewässer. Und das finde ich sehr schade.

Was liebt ihr an eurer Stadt? Was vermisst ihr?

Noch mehr spannende Posts:

10 comments

  1. Ja – hätten wir auch noch einen Fluß hier in Aachen, wäre es nahezu unerträglich perfekt…

    Für mich das Allerschönste hier: der immer irgendwie funktionierende Mix aus kuscheliger Vertrautheit und internationaler Offenheit.

    • Vielen Dank für die Einladung! Ich muss gestehen, dass ich diese Seite noch gar nicht kannte. Werde mich aber mal umsehen und wenn mir was einfällt, dann trage ich gerne zum Inhalt bei.

  2. Ehrlich gesagt, ich war noch nie in Aachen, außer auf dem Bahnhof mal umgestiegen in Richtung Paris, aber das war vor gefühlt 20 Jahren. Arbeitskollegen wollten immer schon mal eine Stadtführung nebst Weihnachtsmarktbesuch anbieten, aber das ist eben im Dezember und auf Glühwein stehe ich auch nicht so. Vielleicht wäre im Sommer mal ein Ausflug nach Aachen auf dem Programm, genauso wie Köln wo ich auch schon seit 3 Jahren hin will 😉

    • Der Weihnachtsmarkt ist wirklich schön, was auch an der tollen alten Kulisse liegt. Aber im Sommer bietet sich ein Besuch natürlich auch an. Kann man wirklich gut mit Köln verbinden. 🙂
      Wenn du Tipps brauchst, sag Bescheid!

  3. ohhh das find ich schön dass du deine stadt so liebst.

    mir geht es mit meiner genau so. und mit deinem beitrag hast du mich auf die tolle idee gebracht auch bald mal einen beitrag darüber zu schreiben.

    • Naja, dass du deine Stadt liebst, ist ja kein Wunder! 🙂
      Ja, ich bin gespannt, was in deinem Artikel so zu lesen ist!

      Sonnige Grüße
      Jessi

  4. Tolle Idee, ich bin vor ca. 4 Jahren in München „hängengeblieben“ und liebe meine Stadt auch. Das „Warum“ würde aber den Kommentar sprengen. Da gibt’s dann mal einen eigenen Post bei mir. 😉

    Aachen würde ich auch sehr gern mal sehen. Vielleicht kannst du mich ja irgendwann mal greeten. 😉

    Liebe Grüße
    Ulli

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.