Aachen, Deutschland
Kommentare 10

Drei Dinge, die ich an Aachen liebe

Schon bevor ich vor vier Jahren hierher gezogen bin, durfte ich regelmäßig ein Stück von Aachens Lebensqualität für mich beanspruchen. Ich bin am Wochenende regelmäßig quer durch NRW gependelt, um dort Zeit mit meinem Freund zu verbringen. Von meinem ersten Besuch an habe ich mich in Aachen wohl gefühlt und es war ein unglaublich glücklicher Zufall, dass ich dort nach dem Studium einen Job bekam. Aachen und ich – das passte sofort. Aber was genau ist es, das ich an dieser Stadt so liebe? Ich verrate es euch.

Glücklich in meiner momentanen Wahlheimat Aachen.

1. Grün, grün, grün sind alle deine Viertel

Wirft man einen Blick auf den Stadtplan von Aachen, fällt sofort die riesige grüne Fläche im Süden auf: Der Aachener Wald. Doch auch in der Stadt selbst sind viele grüne Fleckchen zu finden. Vom Stadtzentrum sind es nur wenige Minuten Gehweg bis zum Stadtgarten und Aachens Hausberg, dem Lousberg.

Viele der Wohnviertel bieten den Aachenern grüne Oasen zum Grillen, Entspannen, Spazierengehen…

Im Frühjahr ist Aachen nicht nur grün, sondern auch weiß, rosa, gelb…

2. Der Jungbrunnen namens RWTH

Aachen selbst ist natürlich kein junger Hüpfer mehr, aber seine Bewohner. Durch die Universität und die Fachhochschule kommen viele junge Menschen nach Aachen. Das fällt auf, vor allem, wenn man aus einer Stadt mit eher älterem Publikum kommt. Entsprechend der vielen jungen Einwohner ist natürlich auch das Freizeit- und Kulturangebot groß und abwechslungsreich. Zumindest für mich als Kleinstädter (jemand aus beispielsweise Köln wird das anders sehen…).

3. Auf gute Nachbarschaft

Aachen liegt direkt an der Grenze zu Belgien und den Niederlanden. Man kann beide Länder sogar gut zu Fuß erreichen. Das führt nicht nur zu vielen gelben Kennzeichen in Aachen, sondern auch zu niederländischen und belgischen Frittenbuden.

Es hat auch durchaus seinen Charme, am Sonntag einen Supermarkt aufsuchen zu können (einfach schnell nach Vaals fahren).

Mal schnell zu den Nachbarn – z.B. mit dem Zug nach Belgien

Das ist natürlich nicht alles, was ich an Aachen so sehr zu schätzen weiß, sonder nur die drei Punkte, die mir spontan in den Sinn gekommen sind. Mehr werdet ihr demnächst in meiner neuen Blogreihe erfahren…

…und eine Sache, die mir fehlt

Es gibt tatsächlich etwas, was Aachen für mich noch attraktiver machen würde. Quasi das Tüpfelchen auf dem i, das Sahnehäubchen auf der heißen Schokolade, die Krone auf Kaiser Karls Kopf: Wasser! Aachen hat – abgesehen von ein paar traurigen, gut versteckten Bächlein – kein fließendes Gewässer. Und das finde ich sehr schade.

Was liebt ihr an eurer Stadt? Was vermisst ihr?

Ich freue mich über das Teilen dieses Beitrags:

Noch mehr spannende Posts:

10 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.