Alle Artikel mit dem Schlagwort: Berlin

Vor Weihnachten noch mal kurz in die Tropen – Ab ins Tropical Islands

Als der Wecker mitten in der Nacht klingelt, verfluche ich mich selbst dafür, dass ich mich für den frühen Flug nach Berlin entschieden habe. Doch kurz darauf hüpfe ich dann doch aus dem Bett, schließlich werde ich in wenigen Stunden auf einer Sonnenliege am Strand liegen. Bis es soweit ist, schleppen wir uns und unseren Koffer aber erst einmal zum Bahnhof und später dann zum Checkin-Schalter. Den kurzen Flug von Köln nach Berlin nutze ich, um wenigstens ein bisschen Schlaf nachzuholen. Pünktlich zum wunderschönen Sonnenaufgang bin ich dann hellwach und kann endlich die Vorfreude auf zwei Tage Tropen genießen. Nach einer weiteren knappen Stunde stehen wir dann endlich vor der riesigen Halle, in der eigentlich Zeppeline gebaut werden sollten. Da daraus aber leider nichts geworden ist, dürfen wir uns nun im Tropical Islands zwei Tage lang amüsieren.

Fernweh und so auf Trabi-Safari durch Ostberlin

Aufgrund unseres bunten Bullis inklusive Hochdach sind wir es durchaus gewohnt, dass wir hin und wieder die Aufmerksamkeit der Passanten auf uns lenken, sobald wir uns ihnen knatternd nähern. Doch was passiert, wenn eine Horde Trabis im Gänsemarsch durch Berlin donnert, ist unglaublich. Während ich immer wieder versuche, meine Beine in dem engen Fußraum bequem unterzubringen, werden draußen die Kameras gezückt. Lächelnd winken uns Touristen und Berliner – ich vermute, dass es mehrheitlich Touristen sind – zu. Wir sitzen in einer von sieben Rennpappen und erleben eine etwas andere Stadtführung durch Ostberlin.

Eine Führung mit Hindernissen oder Die Haupthalle des Flughafen Tempelhof ist leider gesperrt!

Während wir im asiatischen Imbiss um die Ecke auf unser Essen to go warten, blättere ich gelangweilt in einer Boulevard-Zeitschrift. Zwischen all dem Klatsch und Tratsch aus der Welt von Prominenz und Adel erregt plötzlich ein Foto meine Aufmerksamkeit. Das Gebäude kenne ich doch! Ist das nicht… Grinsend drehe ich die Zeitschrift meinem Freund entgegen. „Guck mal, kommt dir das bekannt vor? Ich denke, wir müssen nicht mehr schweigen!“ Wir sind nämlich mit einem Geheimnis aus Berlin wieder gekommen. Da die Story nun aber auch in der Presse nachzulesen ist, dürften die Besucher des Flughafen Tempelhof wohl ab sofort von ihrer Schweigepflicht entbunden sein.

Sonne, kühle Getränke und Weitblick – Der perfekte Ort in Berlin!?

Ein bisschen merkwürdig komme ich mir ja schon vor, einfach so schnurstraks ins Park Inn am Alex zu marschieren – ohne dort Gast zu sein. Im Inneren ist es schön kühl und der Großstadtlärm des Alex‘ wird von einer angenehm entspannten Atmosphäre abgelöst. Vor der Rezeption warten gutgekleidete Paare, die nicht so abgekämpft aussehen wie wir. Wahrscheinlich haben sie nicht den ganzen Tag in der prallen Sonne und auf Berlins Straßen verbracht… Ein paar Schritte weiter finden wir dann schließlich das, wonach wir suchen: Den Aufzug, der uns in den 39. Stock bringt.

Die Geschichte der Currywurst interaktiv erleben

Froh darüber, in der zweiten Nacht nicht von unseren pubertierenden Nachbarn unsanft aus dem Schlaf gerissen worden zu sein, sitzen wir in der Küche des Hostels und schauen durch die Fenster auf das weiße Treiben. Der Winter hat Berlin am Sonntag unseres ITB-Wochenendes voll im Griff, was ich auch später auf dem Flughafen noch zu spüren bekommen sollte. Doch wir wollen uns von dem Wetter nicht die Entdeckerlaune verderben lassen. Irgendetwas müssen wir einfach noch unternehmen. Optimal für ein solches Wetter ist ein Museumsbesuch, doch es soll schon etwas besonderes, ausgefallenes sein. Das Deutsche Currywurst Museum scheint uns passend und so machen wir uns auf den Weg. Das Deutsche Currywurst Museum in der Schützenstraße 70