Deutschland, Reisen und Ausflüge
Kommentare 4

Mit dem Bulli an der Mosel: Burg Eltz

Hallo ihr Lieben,
bevor es am Dienstag zum nächsten Campingplatz ging, verließen wir erst einmal die Mosel und fuhren ins „Hinterland“ zur Burg Eltz. Über Münstermaifeld ging es immer der Beschilderung hinterher bis zum Waldparkplatz, auf dem man für € 1,50 Parken kann. Leider war das Wetter nicht so schön wie am ersten Tag. Mit Jacken und Schirmen ausgerüstet starteten wir zur Burg. Wir waren ein wenig verblüfft, dass es die ganze Zeit bergab ging. Irgendwie hatten wir erwartet, zur Burg hinaufwandern zu müssen. Wenige Minuten später konnten wir das erste Mal die Burg sehen und zwar unter uns. Ich hatte bereits Bilder von ihr gesehen, doch in natura ist sie noch viel schöner. Ich war sofort hin und weg von der gut erhaltenen Burg und konnte es kaum abwarten, durch ihr Tor zu schreiten. Darauf musste ich auch nicht mehr lange warten. Wenige Minuten ging es noch bergab und dann waren wir da. Auf dem Gelände selbst kann man sich frei bewegen, die Besichtigung der Räumlichkeiten ist nur gegen Bares möglich. Wir entschieden uns, das Geld zu sparen und hielten uns draußen auf. Auch so gab es einiges zu bestaunen. Seht selbst:

 

Blick auf Burg Eltz

Burg Eltz

Auf dem Gelände der Burg Eltz

Burg Eltz

Auf dem Gelände der Burg Eltz

Burg Eltz

Burg Eltz

Auf dem Gelände der Burg Eltz

Vor der Burg Eltz
Einen Abstecher zur Burg Eltz kann ich auf jeden Fall empfehlen. Bei strahlendem Sonnenschein wäre es sicher noch schöner gewesen. So sind wir auf dem Rückweg zum Auto sogar von Hagel überrascht worden. Für alle Lauffaulen und die, die einfach nicht mehr so gut zu Fuß sind, gibt es übrigens einen Shuttle vom Parkplatz zur Burg und zurück. 

Ich freue mich über das Teilen dieses Beitrags:

Noch mehr spannende Posts:

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.