Mein Blog Planer

Bei mir geht so gut wie nichts ohne einen konkreten Plan und den muss ich in der Regel verschriftlichen. Ich gehöre auch nicht zu den Leuten, die den Kalender ihres Smartphones nutzen. Ich muss meinen Kalender anfassen und in ihm herumkritzeln können. Deshalb gibt es auch jedes Jahr wieder einen altmodischen Taschenkalender. Und im Arbeitszimmer an der Wand hängt ebenfalls ein Planer, in den wichtige Dinge wie beispielsweise eine Reise oder ähnliches eingetragen werden. Ab sofort werde ich auch meine Blogposts schriftlich planen können, denn meine liebe Schwester hat mir den Blog Planer von heaven and paper geschenkt.

 

Das Ringbuch in DIN A5 hat 50 Blatt, auf denen ganz viel Platz für viele tolle Ideen ist. Jede Seite ist gleich aufgebaut: Auf 2/3 kann die Woche blogtechnisch durchgeplant werden und im unteren Drittel ist Platz für Ideen. Auch an unterschiedliche soziale Netzwerke ist gedacht worden und so ist es möglich, eine Facebookaktion oder ähnliches zu planen.

 
 

Ich freue mich schon darauf, meine nächsten Blogposts mit dem tollen Büchlein zu planen und werde erst einmal die erste Seite mit Infos zu meiner Bloggertätigkeit auszufüllen.

 

Wie geht ihr an einen Blogpost ran? Plant ihr vorher alles durch und macht euch Notizen oder passiert das alles eher spontan?

Noch mehr spannende Posts:

10 comments

  1. Hehe, ich bin ja das personifizierte Chaos, daher passiert bei mir alles eher spontan. Zwischendurch denk ich mir immer: du könntest ja auch mal ein paar Notizen machen, aber dann ist der Plan auch ganz schnell wieder verworfen 🙂

    Lieben Gruß
    Mila

  2. Danke für den Tipp… scheint ja sehr praktisch zu sein. Der Preis allerdings…. puh!

    Liebe Grüße aus Limburg an der Lahn!

    Jörg

  3. Ich sammele auf einer kleinen Liste mögliche Themen, schreibe aber hauptsächlich spontan. Bei soviel schriftlicher Vorplanung wie in dem ausgesprochen hübschen Heft ist stattdessen der Beitrag ja schon fast fertig – mit anderen Worten, wäre mir zuviel zusätzlicher Aufwand.

    Aber toll, daß Deine Schwester Dein Bloggen offenbar mag – meine hasst, dass ich das tue…

  4. Hallo Jessi,

    der Planer gefällt mir gut! Aber für mich wäre das nichts, meine Ideen bleiben zunächst im Kopf. Wenn ich mich nach ein paar Tagen noch dran erinnern kann, dann ist das eine gute Idee gewesen und die Umsetzung folgt sobald ich Zeit habe 🙂 (momentan sind da auch so 3-4 Gedanken, die mir im Kopf herumschwirren)

    Habe mir allerdings auf der Arbeit schon mal Gedanken zum Blog gemacht und die dann auf einer A4-Seite aufgeschrieben. Waren einfach zu viele zum Behalten 😉

    Viele Grüße,
    Alex

  5. Hi Jessi,

    der Planer sieht echt super aus. Ich liebe Planer und Notizbücher, neben dem ganzen Technik Schnick Schnack den man so hat schreibe ich aber auch nach wie vor gerne auf Papier :).

    VG Steffi

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.