Alle Artikel mit dem Schlagwort: Duisburg

{Jessi entdeckt} – Dass das Fotografieren von der Höhenangst ablenkt

Meiner Meinung nach hat das Ruhrgebiet noch immer einen viel zu schlechten Ruf. „Ach, der Pott ist doch nicht schön!“ höre ich es häufig. Meist allerdings von Personen, die diesem absolut spannenden Teil unseres schönen Bundeslandes seit Ewigkeiten keinen Besuch abgestattet haben. Oder sogar noch nie dort waren. Vor dem inneren Auge eben dieser Personen tauchen wahrscheinlich noch immer rauchende Schornsteine en masse auf. Dabei ist das Ruhrgebiet so grün wie nie und die stillgelegten Industrieanlagen, die zu vielfältigen Kulturschauplätzen umfunktioniert worden sind, haben ihren ganz eigenen Charme. Nachdem mich bereits die Zeche Zollverein in Essen begeistern konnte, habe ich nun auch gemeinsam mit Ingo den Landschaftspark Duisburg-Nord erkundet.

Eine Achterbahn im Pott

Meine letzte freie Woche habe ich nicht nur zum Plätzchenbacken und Adventskalenderbasteln genutzt, sondern auch für einen kurzen Ausflug in den Pott. Die Fotos der Duisburger Skulptur „Tiger and Turtle – Magic Mountain“ hatten mich neugierig gemacht und ich wollte mir das achterbahnartige Kunstwerk einmal selbst anschauen.   Vom Duisburger Hauptbahnhof brachte mich die Straßenbahnlinie 903 direkt an die alte Halde (Haltestelle Berzelius), auf der die begehbare Landmarke steht. Bereits von der Haltestelle aus ist sie nicht zu übersehen. Oben auf einem Hügel thront die 20m hohe „Achterbahn“. Auf meinem Weg zu ihr, konnte ich sie dank des sich um den Hügel windenden Weges von allen Seiten bestaunen. Sie ist unglaublich fotogen und so knipste ich einige Bilder.

Wenn ich groß bin, werde ich Tierpflegerin

Hallo ihr Lieben, geht ihr auch so gerne in den Zoo wie ich? Ich kann mich gar nicht satt sehen an all den niedlichen, schönen und interessanten Tierarten. Ein bisschen gemein war es ja schon, dass ich Samstag unsere Schweinchen gesagt habe, dass wir uns jetzt andere Tiere angucken gehen… Wir sind nämlich in den Duisburger Zoo gefahren, den ich bisher nur aus dem Fernsehen kannte. Vom Hauptbahnhof aus brachte uns die Straßenbahn (Achtung Verwirrung: Die Straßenbahn ist im HBF als U-Bahn ausgeschildert!) ein paar wenige Stationen weiter bis direkt vor den Zoo. Studenten zahlen übrigens € 8,00. Im Duisburger Zoo befindet sich auch das größte und modernste überdachte Delfinarium Deutschlands, was noch einmal mit ca. € 4,00 zu Buche schlägt. Allerdings halte ich nichts von Delfinarien und so verschafften wir uns nur zum Zoo den Zutritt. Direkt hinter dem Eingang wartet auch schon das erste Highlight: Die Lemureninsel. Dabei handelt es sich um ein Freigehege, in dem die flauschigen Bewohner Madagaskars zwischen den Besuchern und über ihnen hinwegtoben.  Weiter ging es in verschiedene Häuser …