Welcome to Brighton!

Heute Früh um 7:45 ging es los: Ich zog meine beiden Koffer hinter mir unseren Berg in Burtscheid hoch, an meinem Rücken baumelte meine Laptoptasche und hinter mir hüpfte mein Freund an seinen Gehhilfen. Völlig aus der Puste kamen wir am Bahnhof an. Schon erstaunlich, wieviele Menschen sonntags um die Uhrzeit bereits mit dem Zug unterwegs sind. Mein ICE nach Brüssel war allerdings angenehm leer und es ging sogar pünktlich los.
In Brüssel hatte ich dann drei Stunden Aufenthalt, die aber schnell vergingen. Eine Stunde habe ich auf den Checkin gewartet und dann war ich mit in-der-Schlange-stehen, Einchecken, Boardkarte erhalten, wieder in-der-Schlange-stehen, Ausweis-vorlegen, wieder in-der-Schlange-stehen, durch-die-Sicherheitskontrolle-gehen, noch mal Ausweis-vorlegen beschäftigt. Zwanzig Minuten vor Abfahrt war dann Boarding. Nein, ich bin nicht geflogen, ich bin lediglich Eurostar gefahren… Der war voller als der ICE, aber es gibt ja Sitzplatzreservierungen und Gepäckfächer. Sowohl Sitzplätze als auch Gepäckfächer waren bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Fahrt durch den Tunnel war dann relativ unspektakulär. Und als wir auf der Insel ankamen, ihr werdet es nicht glauben, strahlte die Sonne!
In London habe ich mir dann erstmal eine Verbindung nach Brighton geben lassen und eine Fahrkarte gekauft. Die Verbindung wurde mir auf einen Zettel geschrieben und sah folgendermaßen aus:
Tube to London Bridge
Train to Brighton
Okay… Die Karte hat mich 15 Pfund gekostet und den Weg habe ich auch recht schnell gefunden, nur von der Subwaystation London Bridge zur Station London Bridge war etwas tricky. Aber ich kann ja Karte lesen! Um 16:00 war ich dann in Brighton und da das Haus meiner Gastfamilie nicht weit entfernt ist, bin ich zu Fuß gegangen. Warum hat mir keiner gesagt, dass Brighton so viele Hügel hat? 
Mein Gastvater begrüßte mich freundlich, bot mir sofort ein Glas Wasser an und schleppte meine Koffer nach oben. Das Haus ist alt und sehr schön und vor allem hat es viele Etagen. Ich wohne in der obersten Etage und teile mir diese und das dazugehörige Bad mit einer 17jährigen aus Moskau. 
Mein Zimmer

Das Bad für Gäste
Meine Gastmutter und der Sohn sind ebenfalls unglaublich nett und aufgeschlossen. Die Gastgeschenke sind sehr gut angekommen!!!
Jetzt sitze ich auf meinem großen Bett und höre den Möwen zu. Das Wetter ist immer noch bombig! Heute Abend gibt es noch Thai Curry und morgen um 8:45 muss ich zum Einstufungstest in der Schule antanzen.

Noch mehr spannende Posts:

4 comments

  1. Ich drücke dir die Daumen für den Test morgen! Schöne Fotos schon mal, bin sehr gespannt, was du alles erleben wirst.
    Werd dich trotzdem vermissen. :o*

  2. @Carmen: Mich hat es nach Brighton verschlagen, weil ich gerne einen mehrwöchigen Sprachkurs in England machen wollte und mir eine „Expertin“ Brighton empfohlen hat! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.