Very British

Stolz aber stumm blickt mir die Queen entgegen, ich blicke zurück. Vor mir liegt ein Bündel ungewohnter Scheine: Ich habe heute bei meiner Bank Euro in Pfund getauscht. In zwei Wochen werde ich den ersten Tag in Südengland, genauer in Brighton, ausklingen lassen. Plötzlich ist die Insel ganz nah, so schnell verging schon wieder die Zeit. Irgendwann letztes Jahr im Spätsommer hatte ich beschlossen, zumindest für ein paar Wochen ins Ausland zu gehen. Englischsprachig musste es sein, da ich zu den Schülerinnen gehört hatte, die sich in der siebten Klasse für die tote Sprache entschieden hatten. Also setzte ich mir zum Ziel, möglichst viel Englisch zu sprechen in den vier Wochen, die ich dort verbringen wollte. Eine studentische Mitarbeiterin des Dekanats kennt die Leiterin der Englischabteilung unseres Sprachenzentrums und führte uns zwei zusammen. Sie gab mir wertvolle Tipps und schaute über die Angebote, die ich bei verschiedenen Sprachschulen zusammensuchte. Ich entschied mich für einen 25 Stunden Kurs (pro Woche) bei Martin Peters Sprachtraining, Gastfamilie, EZ, HP. Zurzeit warte ich auf meine Unterlagen. Nach Brighton und auch wieder zurück nach Aachen werde ich mit dem Zug reisen: Mit dem London-Spezial für 49,- über Brüssel. Das letzte Wochenende vor der Heimreise werde ich in London verbringen. Zwischendurch werde ich dann noch mal nach good old Germany fliegen, schließlich bin ich ja Trauzeugin Anfang August, aber hierzu zu gegebener Zeit mehr. Nun stehen die letzten Vorbereitungen an: Gastgeschenk kaufen, Adapter besorgen, meine gutüberlegten sieben Sachen zusammensuchen, Reiseführer lesen… Bin ich eigentlich schon aufgeregt? Bisher nicht, aber es kommt so langsam. 😉

Noch mehr spannende Posts:

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.