Alle Artikel in: England

Best of Brighton

Hallo ihr Lieben, da euch meine Berichte – aber vor allem die Fotos – von Brighton so gut gefallen haben, kommt hier das versprochene Best of Brighton mit den für mich schönsten Fotos aus dem letzten August. Viel Spaß dabei! Die Berichte zur Anreise, Tag 1, Tag 2 und Tag 3 des Brighton-Kurzurlaubs mit einer guten Freundin findet ihr, wenn ihr den entsprechenden Links folgt. Ich hoffe, dass ihr spätestens jetzt Lust bekommen habt, auch einmal nach Südengland zu reisen. Das ist wirklich eine traumhafte Gegend und die Behauptung, in England sei das Gras grüner, stimmt wirklich. Die, dass es nur regnen würde, allerdings nicht.

Brighton – Tag 3

Hallo ihr Lieben, heute kommen wir auch schon zum letzten Tag unseres Brighton-Urlaubs. Den Mittwoch haben wir noch einmal für eine kleine Shoppingtour genutzt. Es ging zu Primark, wo wir uns ordentlich mit Basics eindeckten. Im Sommer hatte ich den Laden als unglaublich ramschig empfunden, doch jetzt war er aufgeräumt und machte auf mich einen guten Eindruck. Liegt wahrscheinlich daran, dass keine Saison und Brighton nicht so überfüllt wie im Sommer ist. Jedenfalls habe ich jetzt mehr als genug Strumpfhosen in schwaz, braun und grau im Schrank. Dreierpacks kosten zwischen 1 und 3 Pfund. Dazu gab es für mich noch eine rostfarbene Strumpfhose mit dem farblich passenden Trägertop. Anschließend machten wir einen kurzen Abstecher zum Royal Pavillion und in seinen wunderschönen „Vorgarten“. Zur Mittagszeit zog es uns wieder in die Northlaines und ein weiteres Mal zu Lick. Der Frozen Yoghurt ist aber auch göttlich! :-) Am Bahnhof kauften wir uns dann schon mal das Ticket für die Rückfahrt nach London und warfen einen Blick auf die Fahrpläne. VW-Bulli im Lego-Shop Schaufensterdeko eines Schokoladengeschäfts (alles Schokolade!) …

Brighton – Tag 2

Hallo ihr Lieben, weiter geht es mit unserem Kurztrip nach Brighton. Der zweite Tag war einfach traumhaft: Blauer Himmel, Sonnenschein, angenehm warme Temperaturen. Wir beschlossen, das tolle Wetter zu nutzen und mit dem Bus nach Lewes und Rottingdean zu fahren. Lewes hatte ich bereits letztes Jahr besucht und fand es einfach so schön dort, dass ich mit meiner Freundin einen weiteren Ausflug dorthin machen wollte. Am Churchill Square warteten wir also auf einen Bus, der uns nach Lewes bringen würde. Wir warteten und warteten und warteten. Irgendwie scheinen die Pläne nicht zu stimmen oder man nimmt es mit der Zeit nicht so genau… Endlich kam aber ein passender Bus und wir kauften beide einen One Day Saver für 4,40 Pfund. Die tollsten Plätze – oben, vorne – waren noch frei und so genossen wir die Aussicht auf unserer kurzen Fahrt. Leider war die Anzeige für die Haltestellen kaputt und so drückten wir einfach den Knopf, sobald wir das Ortsschild (oder so etwas in der Art) von Lewes sahen. Das führte dazu, dass wir noch ein …

Brighton – Tag 1

Hallo ihr Lieben, nach unserer abenteuerlichen Anreise, der ersten Nacht im B&B und einem leckeren Frühstück ging es für uns am Sonntagmorgen raus in den Regen. Jetzt kommt mir bloß nicht mit „Tja, ihr wart ja auch in England…“! Denn dass die ganze Regensache eher ein Märchen ist, hatte ich bereits letztes Jahr im August festgestellt. :-) Mit Kapuze auf dem Kopf, Schirm in der Hand und schnellem Schritt trotzten wir dem Regen und dem Sturm. Wir gingen am Meer entlang auf den Pier zu und von dort Richtung Norden zum Churchill Square. Da die Geschäfte noch geschlossen waren, setzten wir uns ins Café Nero und wärmten uns mit Tee auf.  Im Café Nero mit leckerem Chai Latte Anschließend ging es dann zu meiner Gastfamilie, bei der ich den letzten August verbracht hatte. Die vier (samt Hund) freuten sich genauso sehr wie ich und schnell saßen wir mit dem nächsten Tee in der Küche und quatschten und lachten. Leider ging die Zeit viel zu schnell rum und nach etwa einer Stunde machte sich die Family …

Brighton – Anreise

Hallo ihr Lieben, ich bin wieder da! Mit einer guten Freundin habe ich drei tolle Tage in Brighton verbracht, zwei weitere haben wir zum Reisen benötigt. Bevor ich euch berichte, was wir alles so gemacht und gesehen haben, gibt es heute erst einmal den Bericht zur Anreise, denn die ist auf jeden Fall einen eigenen Post Wert, leider aber vor allem im negativen Sinne… Der Urlaub beginnt mit Ärger, Ärger mit der Deutschen Bahn, mal wieder… *Zug endet hier* Na toll, dieser ICE sollte uns eigentlich nach Brüssel Midi bringen und nicht in Aachen enden. Nummer ziehen, warten, an den Schalter treten, Problem schildern. „Das müssen Sie ausfüllen, den Eurostar umschreiben lassen und mit dem RE und dem IC über Lüttich nach Brüssel. Ich vermerke das hier.“ Mit Nachfragen bekommen wir aus der allzu netten *hust* Bahnangestellten heraus, dass das Formular erst nach Ende der Reise ausgefüllt werden muss, wir den Eurostar in Brüssel am Check-In umschreiben lassen müssen und der Thalys nicht zur DB gehört und wir deshalb mit belgischem RE und IC (die …