Bloggeraktionen, Kulinarisches, Raumfahrt, Reisen und Ausflüge, Übernachten
Schreibe einen Kommentar

Mein Aufenthalt auf der IBIS Styles und ein Ausflug auf den Planeten Bremen

Sternzeit 81296,33; persönliches Logbuch von Lieutenant Jessi

Vor Kurzem habe ich mich mit drei weiteren Kameraden auf einen Außeneinsatz begeben. Ziel war es, den Planeten Bremen zu erkunden. Am Donnerstagabend haben wir uns hierfür zunächst auf das Raumschiff IBIS Styles gebaemt. Die Transporterkabinen waren etwas eng, doch wir sind alle vier vollständig am Ziel angekommen. Die Crew des Hotelschiffs hat uns herzlich empfangen und bat uns, mit dem Turbolift auf Deck vier zu fahren, wo unsere Gästequartiere in Sektion 034186 lagen. Sie waren geräumig, zweckmäßig und gleichzeitig gemütlich. Wir fühlten uns sofort wohl, verließen das Schiff aber noch einmal für eine erste Erkundung.

Die Replikatoren generierten uns zwar ein sehr umfangreiches und leckeres Frühstück, doch für die restlichen Mahlzeiten war es notwendig, das Schiff zu verlassen. Am ersten Abend liefen wir – in für den Planeten typischer Kleidung – einige Schritte Richtung des Flusses Weser zu einem Restaurant namens Bellini. Auf dem Planeten Bremen leben Menschen verschiedener Nationalitäten und in diesem Restaurant wurden uns italienische Speisen angeboten. Satt und zufrieden beendeten wir dann auch den ersten Tag, am nächsten Morgen sollte es früh weitergehen.

Die Betten der Gästequartiere waren sehr bequem und nach einer erholsamen Nacht und einem leckeren Frühstück nutzten wir die örtlichen Transportmittel – Bus und Bahn genannt – um uns zwei Forschungseinrichtungen anzusehen. Sowohl das ZARM als auch das DLR widmen sich der Raumfahrt und man gewährte uns interessante Einblicke in die aktuelle Arbeit. Den restlichen Tag nutzten wir zur weiteren Erkundung des Planeten und zur Studie der dort lebenden Menschen. Am Abend nahmen wir erneut am gesellschaftlichen Leben teil. Dieses Mal kosteten wir im Restaurant Plaka griechische Speisen und genehmigten uns in der Bar Brill No 6 den ein oder anderen Cocktail.

Am dritten Tag erkundeten wir die Überseestadt. Hier werden alte Hafengebiete zu einem modernen Wohn- und Arbeitsviertel umgestaltet – sehr stylish und wahrscheinlich auch sehr teuer. Bevor wir eine weitere Einrichtung der Raumfahrt besuchten, nahmen wir ein Mittagessen in der Markthalle Acht ein. An diesem Ort werden an kleinen Ständen Speisen aus vielen verschiedenen Ländern angeboten und an großen Gemeinschaftstischen gegessen. Hier geht es sehr gesellig zu. Den Nachmittag verbrachten wir bei Airbus und informierten uns während einer Führung über den Beitrag dieses Unternehmens zur Raumfahrt. Den Abend verbrachten wir ebenfalls an einem sehr geselligen Ort: In der Union Brauerei. Dort probierten wir lokale Biere und deftige Speisen.

 

Vor unserer Rückreise statteten wir noch einem Museum – dem Universum – einen Besuch ab. Hier lernen die Besucher viel Interessantes zu den Themen Mensch, Natur und Technik. Besonders gefallen hat uns dabei, dass alle Stationen mit einem Experiment verbunden sind, so dass man das hier Vermittelte einmal selbst ausprobieren kann.

Ende Logbucheintrag, Lieutenant Jessi

————————————————————-

Natürlich werden noch weitere Blogartikel zu den einzelnen Aktivitäten folgen. Nur soviel vorab: Das Wochenende zum Thema Raumfahrt in Bremen war sehr lehrreich, interessant und hat einfach unglaublich viel Spaß gemacht. Wenn ich nicht vorher schon begeistert von der Raumfahrt gewesen wäre, spätestens jetzt hätte es mich gepackt. Auch wenn ihr euch nicht für dieses Thema interessiert, ist Bremen auf jeden Fall eine Reise wert und auch eine Übernachtung im ibis Styles kann ich empfehlen.

Hier gibts noch Infos und Links zu den erwähnten Lokalen:

  • ibis Styles Bremen Altstadt: Das Hotel liegt recht zentral, das Stadtzentrum und der Bahnhof sind mit Bus und Bahn gut erreichbar und auch die Weser ist nicht weit. Eine Haltestelle befindet sich direkt vor der Tür. Für Raumfahrtfans ist das Design natürlich der Knaller, aber auch sonst ist es einfach mal was anderes. Das Personal war sehr freundlich und das Frühstück ließ zumindest bei uns keine Wünsche offen. Besonders angetan hat es uns der Pancake-Automat.

  • Bellini: Im italienischen Restaurant direkt an der Weser haben wir recht preiswert und sehr lecker gegessen. Das Personal war freundlich, gesprächig und machte gerne Scherze. Wir haben uns also direkt wohl gefühlt.

  • Plaka: Das griechische Restaurant liegt nur einige Schritte vom ibis Styles entfernt und scheint sehr beliebt zu sein. Der Laden war voll und es standen sogar immer wieder Personen an, um einen Tisch zu ergattern. Wir hatten Glück und konnten einen Tisch für später reservieren und uns dann noch ein wenig die Beine vertreten. Das Essen war gut, vor allem das Fleisch war sehr zart. Bei dem Andrang ist die Atmosphäre aber natürlich alles andere als gemütlich.

  • Markthalle Acht: Hier hat es uns so gut gefallen, dass wir die Halle gleich zweimal besucht haben. Es handelt sich quasi um einen Indoor-Street-Food-Markt mitten in Bremen. Es gibt warme und kalte Speisen aus den unterschiedlichsten Ländern, Eis, Popcorn, Kuchen und Bremer Bier.

  • Union Brauerei: Eine traditionelle Bremer Brauerei, die irgendwann pleite ging und dann vor einigen Jahren von jungen Leuten aufgekauft und zu neuem Leben erweckt wurde. Heute gibt es hier deftige Speisen, Bremer Craft Biere und Fußball-Rudelgucken. Besonders ausgefallen sind die Bier-Cocktails.

  • Brill No 6: Die coole Cocktailbar liegt quasi direkt gegenüber vom Plaka. Hier werden gute Zutaten fachmännisch zusammengemixt und stilvoll serviert. Nicht ganz günstig, aber lecker und man bekommt keinen „billigen Fusel“.

Vielen Dank an die BTZ Bremer Touristik Zentrale für die Einladung zu dieser wunderbaren Kurzreise. Mein Dank gilt insbesondere Maike Bialek für die tolle Organisation. Meine Meinung ist wie immer meine eigene und wird durch die Einladung nicht beeinflusst.

Ich freue mich über das Teilen dieses Beitrags:

Noch mehr spannende Posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.