Monate: August 2014

Und wenn es mal regnet? Museumstipps für Texel

Ich sitze mit einer Tasse Tee vor dem Computer und denke darüber nach, die Heizung anzustellen. Zu meinem Rock trage ich heute eine dicke Strumpfhose und Stiefel. Denn draußen ist es einfach nur usselig: Die Kälte kriecht regelrecht in mich hinein und Regenpausen gibt es kaum. Und das alles im August! Da träume ich mich doch gerne in den Frühling zurück, in dem ich ein paar Sonnentage auf der niederländischen Insel Texel verbringen durfte. Natürlich hat man nicht bei jedem Nordseeinselaufenthalt ein solches Glück mit dem Wetter. Auch im Urlaubsparadies regnet es mal. Aber auch für Regentage hat Texel viel zu bieten. Ich nehme euch mit in zwei der interessanten Museen der Insel.

Wandern im Allgäu oder Bin ich jetzt erwachsen?

Als eine Bloggerkollegin kürzlich einen Artikel mit dem Titel „Warum du auch mal dorthin reisen solltest, wo du eigentlich gar nicht hin willst!“ veröffentlichte, musste ich sofort an meinen 30sten Geburtstag denken. Denn den habe ich tatsächlich an einem Ort verbracht, an den es mich bisher unter keinen Umständen freiwillig hinverschlagen hatte: In den Bergen, genauer in Oberstdorf. Mein Kommentar unter besagtem Blogpost wurde passenderweise mit einem Augenzwinkern beantwortet: „Haha! Wenn es soweit kommt, dass man mit seinen Eltern freiwillig wandern geht, kann das nur eins heißen: Du bist jetzt erwachsen, Schätzeken!“ Da mag wohl was Wahres dran sein. Und ehrlich gesagt, war es dank meiner Eltern ein wirklich unglaublich schöner Geburtstag.

Triathlon à la Utrecht

Etwas ermattet ergreife ich die Hand des jungen Niederländers, der mir netterweise aus dem Kajak hilft. Beim ersten Versuch rutschen mir meine Beine weg und ich muss mich ein wenig umpositionieren. Doch dann schaffen wir es mit vereinten Kräften, mich an Land zu bekommen. Janas Kräfte scheinen nicht so verschwindend gering zu sein wie meine, denn im nächsten Augenblick steht sie auch schon neben mir. Ein letzter Kraftakt liegt noch vor uns, denn es ist gar nicht so einfach, unsere großen Taschen aus den wasserdichten Packtaschen zu ziehen. Trotz all der Anstrengung, die hinter uns liegt, steigen wir anschließend strahlend die Treppe zur Straße hinauf. Die letzten zwei Stunden auf Utrechts Grachten waren ein absolutes Highlight. Und nur eine von drei sportlichen Disziplinen an diesem Wochenende…