Monate: März 2011

Oche Alaaf: Rosenmontag

Gestern war Rosenmontag und da kütt dr‘ Zoch. Meine Freunde sind um 11:00 zu mir gekommen, um erstmal ein zünftiges Frühstück zu essen: Wurstsalat, Brezeln und Obazda (War echt lecker, Süße!). Anschließend mussten wir einfach nur vier Stockwerke runter, um direkt am Zug zu stehen. Ich muss sagen, in Aachen wird viel bessere Kamelle geworfen als in Köln und es ist auch nicht so unglaublich voll an den Straßenrändern. Wir hatten nach einer halben Stunde schon den ersten Stoffbeutel voll. Das Wetter hätte gestern nicht besser sein können: Angenehme Temperaturen und Sonnenschein! Ich wusste gar nicht, dass man am Zug stehen kann, ohne zu frieren… Da mein Freund Mittwoch eine Klausur schreibt und sowieso ein Karnevalsmuffel ist, ist er oben geblieben und wurde regelmäßig von uns von seinen Unterlagen weggeklingelt, weil Beutel und Blasen ausgeleert werden mussten. Aber bei dem „Krach“ konnte er sich so oder so nicht konzentrieren… Ich habe gestern was gelernt: Drehe dem Zug niemals den Rücken zu! Denn wenn du dich wieder umdrehst, schlägt er aus dem Hinterhalt zu. Und zwar in …

Oche Alaaf: Fettdonnerstag

Donnerstag 11:11 gings wieder los: Karneval! Ich persönlich finde das toll (auch als Niedersächsin kann man ein Jeck sein!)! Dieses Jahr werde ich die jecken Tage voll und ganz in Aachen verbringen. Sonst war ich zumindest Rosenmontag immer in Köln. Ich habe mich mit ein paar Freunden am Donnerstag um 13:00 getroffen, um ins Pennzelt zu gehen. Die Öcher Penn ist die Stadtgarde von Aachen. Im Pennzelt steigt jeden Tag der Karnevalswoche eine riesen Party. Donnerstagnachmittag standen mehr oder weniger bekannte Aachener Karnevalsmusiker auf der Bühne, dann kam Prinz Alwin I. mit seinem Gefolge, dann gab es Musik vom DJ und schließlich rockte die Liveband Rain City Rollers das Zelt. Wir haben es bis 22:00 ausgehalten, dann war wirklich die Luft draußen. Montag gehts weiter, aber dazu dann nächste Woche mehr…